Angelika Milster zwischen Schlager und Musical

Berühmt wurde Angelika Milster vor allem in der Rolle der Grizabella im Musical Cats. Die Künstlerin aus Mecklenburg-Vorpommern wuchs in Hamburg auf, wo sie Gesang, Schauspiel, Tanz und Pantomime studierte. Bis heute zählt sie zu den großen deutschsprachigen Diven.

Auch wenn sie zwischenzeitlich viele Alben im Pop-Schlager-Bereich veröffentlichte, hat sie das Musical doch nicht losgelassen. Von 2016 bis 2019 war sie in diversen Produktionen aktiv und ging zwischenzeitlich mit dem Programm “Milster singt Musical” auf Tour.

Das aktuelle Best-of-Album ist eine Zusammenstellung, die beide Karrieren vereint. Das Album mit 40 ihrer  größten Hits spannt einen Bogen von den erfolgreichen Schlagertiteln aus den 90er Jahren bis zu den neuesten Musicalaufnahmen. Enthalten ist eine Auswahl von Musical-Welterfolgen wie „Erinnerung“ (Cats), „Märchen schreibt die Zeit“ (Die Schöne und das Biest) und „Wein nicht um mich Argentinien“ (Evita) über Songs aus ihren letzten Erfolgsalben wie „Der letzte Tanz“, „Frühling auf der Haut“ und „Ich sage ja“ bis hin zu Klassikern wie „Weil mein Herz dich nie mehr vergisst“ und Chansons wie „Er war gerade 18 Jahr (Il venait d’avoir 18)“ oder „Schau mich bitte nicht so an (La Vie en rose)“.

Die Zusammenstellung ist sehr vielfältig und zeigt Angelika Milster von ihrer besten Seite. Mir persönlich kommen die Musicalhits und Chansons gegenüber den Schlagern allerdings zu kurz. Das ist natürlich ganz subjektiv – aber ich finde es schade. Die Künstlerin kann so viel mehr, zeigt hier aber vor allem die Facetten ihrer Mainstream-Musik. Allerdings tut sie dies absolut stimmgewaltig und ausdrucksstark. Ein starkes Statement – neun Monate vor ihrem 70. Geburtstag.