Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Stephen King "Ihr wollt es dunkler"

Dunkle Geschichten vom Meister

Stephen Kings größte Stärke sind seine langen Geschichten, in denen er Figuren aufbauen und zum Leben erwecken kann, in denen die Leser*innen mitfühlen und sich in die Protagonist*innen hinein empfinden. Man denke nur an „Es“, „Friedhof der Kuscheltiere“ oder an eine Saga wie „Der dunkle Turm“. Doch der weltbekannte Horrorautor kann viel mehr. Gerade seine kürzeren Novellen wie „Die Leiche“ und „Pin-Up“ wurden in ihren Verfilmungen („Stand By Me“ und „Die Verurteilen“) zu Welterfolgen und letztere Geschichte gilt unter Cineasten als bester Film aller Zeiten.

Doch ich muss ehrlich sein: Im Normalfall fällt es mir schwer, dass Erzählungen aus den Kurzgeschichtensammlungen des Meisters wirklich nachhaltig wirken und im Gedächtnis bleiben. Ausnahmen wie „Der Nebel“ bestätigen die Regel. Daher bin ich mit gemischten Gefühlen an die neue Zusammenstellung „Ihr wollt es dunkler“ herangegangen, doch schon die ersten Seiten haben mich eines besseren belehrt. Man vergisst es einfach zu oft, da nur die großen Stories länger wirken, aber King ist auch im Kleinen ein begnadeter Erzähler. Die Ideen zu den drei ersten Kurzgeschichten sind einfach grandios und können nur in dieser Kürze mit ihrer Pointe erzählt werden. Das Aha-Erlebnis vor allem zum Schluss von „Der fünfte Schritt“ und „Willie der Wirrkopf“ ist jedenfalls nicht zu verachten.

Und dann sind da die langen Geschichten wie „Danny Coughlins böser Traum“. Mit weit über 200 Seiten eine Novelle, die man auch gern hätte als Taschenbuch verkaufen können. Und in diesem etwas ungewöhnlichen Kriminalfall stimmt einfach alles. Ich will mich mal zur Bemerkung hinreißen lassen, dass diese Story mich stärker gepackt hat als die letzten Romane „Fairy Tale“ und „Holly“, ohne damit deren Qualität schmälern zu wollen.

Danach gibt es weitere mehr oder weniger großartige Geschichten, über einen Buick, einen Welpen und den „Antwortmann“. Mal humorvoll, dann gruselig und ein klein wenig brutal. Es gibt eine Story im Stil von H.P. Lovecraft und eine Geschichte, die an den schon über 40 Jahre alten Roman „Cujo“ anknüpft. Fans werden begeistert sein, und wer mit Stephen King nicht so vertraut ist, bekommt hier eine gute Gelegenheit, seinen Stil kennenzulernen und sich ihm häppchenweise anzunähern. Ein weiteres großartiges Buch dieses Autors, der mich schon mein Leben lang begleitet.

Ihr wollt es dunkler
Ihr wollt es dunkler
  • King, Stephen (Autor)

Letzte Aktualisierung am 27.06.2024 um 23:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Bezahlte ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert