Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.
Urheber/Fotograf: Thomas Seips

Arts, Word & Film beim Reeperbahn Festival 2021

Reeperbahn Festival 2021  -  Quelle: Reeperbahn Festival

In knapp sechs Wochen fällt der Startschuss zum 16. Reeperbahn Festival. Das Arts-, Word- und Filmprogramm ist jeher fester Bestandteil des Programmangebots. Neben der überwältigenden Anzahl an Livekonzerten werden hier für alle Festivalbesucher*innen interdisziplinäre Zusammenhänge kreativer Sparten wie bildender Kunst, Wortbeiträgen oder Film zu Musik und Popkultur erlebbar. Künstlerische Umsetzungen aktueller gesellschaftspolitischer Themen liefern den Fans viele Denkanstöße, stellen Zukunftsmodelle des menschlichen Miteinanders vor, sind aber auch unter rein audio-visuellen Aspekten ein gehaltvoller Genuss. Auch in 2021 findet das Publikum des Reeperbahn Festivals eine vielfältige Auswahl an Programmpunkten aus den Bereichen Arts, Word und Film vor.

Im Artsprogramm schickt die multidigitale Ausstellung (IN)BETWEEN | Music & Graphics auf dem Arts Playground im Festival Village die Besucher*innen auf eine interaktive Reise zwischen Grafik und Musik. In mehreren Seecontainern werden hier u.a. Konzertplakate internationaler Gestalter*innen (u.a. aus unserem diesjährigen Partnerland Südkorea, USA, UK, Australien, Estland) sowie Einblicke in die farbige Welt der Vinyl-Platten gezeigt. In Szene gesetzt wird die Ausstellung durch eine eigens für das Reeperbahn Festival umgesetzte Lichtinstallation des renommierten Kollektivs Lichtgestalten, die unter anderem bereits mit Jan Delay, HONNE und vielen mehr gearbeitet haben.

Im Thalia Theater richtet Sybille Bergs gesellschaftliche Generalabrechnung Thalia Theater | GRM Brainfuck u.a. einen zornigen Blick auf die fortschreitende menschenverachtende neoliberale Durchökonomisierung aller Lebensbereiche. Als Soundtrack hierzu ist Grime, kurz GRM, die folgerichtige Wahl — eine Stilistik, die für manche als größte musikalische Revolution seit Punk gilt und live vom Londoner Grime-Kollektiv Ruff Sqwad Arts Foundation von der Bühne kommt. Alle Reeperbahn Festival Besucher*innen haben die Gelegenheit, sich hier Theatertickets zu reservieren und bis 30 Minuten vor Beginn an der Thalia-Tageskasse abzuholen.

Zur PHOTOPIA Hamburg | Share your Vision, einem nur wenige Gehminuten vom Reeperbahn Festival Village entfernten Hamburger Messegelände stattfindenden Event rund um Fotografie und Film, erhalten alle Besucher*innen des Reeperbahn Festivals freien Zutritt. Auf zwei Bühnen präsentieren sich junge und etablierte Künstler*innen der Digital Imaging Szene und ein Hallenkonzept mit 350 Seecontainern bietet jede Menge Raum für Installationen, Hidden Galleries, Keynotes und Workshops für alle Fotobegeisterten, während namhafte Hersteller*innen von Fotoequipment hier ihre neuesten Kameras und Zubehör vorstellen.

Das diesjährige Wordprogramm findet in diversen Spielstätten des Reeperbahn Festivals statt und hält mit der Premierenlesung zur Buchveröffentlichung von Potzblitz | 31 + 1 Liebeserklärungen an meinen Liveclub auch gleich den perfekt passenden Programmpunkt parat: Ben Hartmann (Milliarden), Heinz Ratz (Strom & Wasser) und Ina Bredehorn (Deine Cousine) präsentieren gemeinsam mit den Initiatoren Sebastian Schwaigert und Marc Huttenlocher exklusive Texte zu ihren jeweils prägenden Momenten in Liveclubs.

Beim gemeinsam mit dem Missy Magazine realisierten Talk Zukunft Schreiben | Wie klingt die Gegenwartsliteratur Next.0? tauschen sich die Debütautor*innen Hengameh Yaghoobifarah, Lisa Krusche und Ronya Othmann mit Missy-Redakteurin Jennifer Beck über Zutrittsbarrieren für Neueinsteiger*innen in den tradierten Literaturbetrieb sowie den Formenwandel der Literatur in diesen Zeiten aus.

Journalistin (taz, ZEIT ONLINE) und Moderatorin Şeyda Kurt | Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist (Foto) nimmt bei ihrer Lesung vertraute Liebesnormen im Kraftfeld von Patriarchat, Rassismus und Kapitalismus auseinander und fragt sich, wie ein Neuentwurf der Liebe für unser Zeitalter aussehen könnte.

Das Filmprogramm des Reeperbahn Festivals 2021 präsentiert in den Zeise Kinos eine kuratierte Auswahl aktueller internationaler Independent Filme mit besonderem Fokus auf Diversitäts- und Identitätsthemen.

Bei der Hamburg-Premiere von Nico (DEU, 2021), einem Film über eine persisch-deutsche Krankenpflegerin, die sich nach einem rassistischen Angriff zurück ins Leben kämpft, gewähren Teile der Crew im Gespräch Einblicke über Hintergründe und Entstehung dieses bewegenden Werks um die mehrfach ausgezeichnete Hauptdarstellerin, Co- Drehbuchautorin und Produzentin Sara Fazilat.

Die Deutschlandpremiere der Dokumentation The Sparks Brothers (USA, 2021) von Edgar Wright (u.a. Baby Driver, Hot Fuzz, Shaun of the Dead) gibt Einblicke in das stilistisch vielschichtige wie langjährige musikalische Schaffen des Brüderpaars Ron und Joel Mael.

In No Ordinary Man (CAN, 2020) gelingt dem Regie-Duo Aisling Chin-Yee und Chase Joynt nicht nur ein bahnbrechend anderer Blick auf US-Jazzmusiker und Transkultur-Ikone Billy Tipton, sondern vielmehr ein bewegendes Vermächtnis eines besonderen Menschen.

Eine Übersicht aller weiteren Arts-, Word- und Filmprogrammpunkte findet sich hier.