Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Roadwolf: Der entfesselte Wolf – ein starker Roadtrip in die 80er

Roadwolf  •  Unchain the Wolf
Veröffentlichungsdatum: 27.11.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Roadwolf aus Österreich haben sich bisher vor allem als Liveband einen Namen gemacht. Und da war das Echo äußerst positiv. Die treue Fanbase wartet schon lange auf ein Studioalbum – und endlich ist es soweit. “Unchain The Wolf” lässt die Bestie von der Leine.

Dabei hören sich Roadwolf so an, als hätte es die Band schon immer gegeben. Zumindest seit den seligen 80er Jahren. So deutlich sind die Anleihen an der NWOBHM und an Bands wie Judas Priest, Saxon oder gar Iron Maiden. Dabei geht es gar nicht darum, die genannten Vorbilder zu kopieren, sondern vielmehr der Metalgemeinde den entsprechenden Wohlfühlfaktor mitzuliefern.

Der Opener “All Hell Is Breaking Loose” prescht voll Energie nach vorne und gibt das Tempo für ein mitreißendes Metalalbum vor. Furios und kompromisslos eingespielt gibt es zehn Songs mit schmissigen Hooks und einem soliden Riffgewitter. Shouter Franz “Franky” Bauer ist stimmlich ganz weit vorne. Das wird nicht nur bei den unzähligen Tempo-Nummern deutlich, bei denen er in rockigen Höhen schwelgen kann, sondern auch bei der Bandhymne “Roadwolf”.

Ebenso bewegend sind die virtuose Gitarrenarbeit von Valentin Strasser und das Rhythmusgerüst, das Christoph Aigner und Emanoel Bruckmüller beisteuern. “M.I.A.” klingt dabei ebenso fantastisch wie das epische “Straight Out Of Hell”. Lückenfüller sucht man hier ohnehin vergebens.

14 Jahre waren eine lange Vorlaufzeit, doch das Ergebnis hat sich definitiv gelohnt. Inzwischen ist das Quartett souverän genug, um hier ein Debüt abzuliefern, das bestens produziert ist und wie ein Release altehrwürdiger Metaller klingt. Dabei bewahren sich die Österreicher durchaus ihre Eigenständigkeit, was nicht zu letzt an den Texten liegt: mit Songs von Freiheit und Unabhängigkeit schicken sie ihre Fans auf einen Roadtrip von legendärem Format. Daneben werden aber auch mystische Geschichten im Stil eines H.P. Lovecraft erzählt. Das Konzept der Wölfe ist absolut stimmig. Man darf gespannt sein, was da noch kommt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden