Depeche Mode, Esprit Arena in Düsseldorf 03.07.2013

DATUM» 03.07.2013
ARTIST»
VENUE»

Mit ca. 44.000 Besuchern ist die Esprit Arena nahezu ausverkauft. Beim Zusatzkonzert am Freitag, den 05.07.2013, werden es nochmal so viele sein, welche Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher erleben wollen. Die Kultband  der Synthie Pop/Synth Rock/New Wave Szene feiert dieses Jahr ihr 33. Bühnenjubiläum und tourt durch die Welt.

Drum´n´Bass Musik klingt durch die große Arena, steigert die Spannung auf das was gleich kommt. Die Menschenmassen harren aus, sitzen teils noch auf ihren Plätzen oder stehen verhältnismäßig ruhig im Innenraum und man hört förmlich die Gedanken: „Kommt endlich und legt los!“ Um 20.50 Uhr ist es dann soweit. Die Lichtshow beginnt und die Stars des heutigen Abends erscheinen auf der Bühne. Die Ruhe ist vorbei. Intro ist der Song „Welcome to my world“, gefolgt von „Angel“. Songs des neuen Studioalbums „Delta Machine“. Danach kommt richtig Stimmung auf, den DM bringt das ca. 20 Jahre alte „Walking in my Shoes“. Ja, der Song ist bekannt, denn es wird richtig viel mitgesungen und mitgerockt. Und so wechseln die Songs, mal altbekannte, mal neue, mal richtig rockige und auch manche verhaltene, ruhige und sehr melodische Darbietungen, die letzteren von Martin Gore, mit seiner Stimme, die hohe Töne fantastisch und klar rüberbringt. Aber auch Dave Gahan zeigt sich heute von seiner besten Seite. Die Töne stimmen, er bewegt sich wie in früheren Zeiten. Tanzt und swingt über die Bühne mit Bewegungen, die einfach nur zu ihm gehören. Depeche Mode gibt  wirklich alles.

Dem Publikum allerdings merkt man nach meinem Gefühl heute Abend sehr an, dass es sich etwas schwer mit den neuen Songs anfreundet. Für meine Empfindung sind sie sehr verhalten. Ziemlich am Schluss kommen Klassiker wie „Enjoy the Silence“. Ja, endlich Fans, man merkt Euch! Dann folgt, mit einem langsamen Intro, der absolut rythmische Song „Personal Jesus“, dabei gibt Dave alles, ob mit seiner Stimme, den passenden Bewegungen oder Tanzschritten und er erfreut sich daran, wie gut seine Fans dieses Lied kennen.

Die Zugabe beginnt mit dem Song Home – gesungen von Martin Gore – und endet mit einem Klassiker, nämlich „Never let me down again“.

Da ich mich nicht unbedingt mit meinen Empfindungen für das wirklich hervorragende Konzert zufrieden geben wollte, habe ich einfach in einer anderen Ecke des Stadions eine junge Frau angesprochen, um ihre Meinung zu dem heutigen Abend zu hören. Sie war total begeistert. Dort wo sie war, hat man mit gesungen, mit getanzt und hat sich total an die liedbezogenen Bewegungen des Frontmannes erfreut und mitgemacht. Ihr Favorit des heutigen Abends war die etwas ruhigere Version des Song  „Helo“. „Einfach schön!“

Vielleicht muss man die neuen Songs von Depeche Mode erst live erleben, damit man die Paarung von Musik und der dazu passenden rythmischen Darstellung von Dave Gahan in sich aufsaugt.

Aber …. Daumen ganz hoch …. Depeche Mode ihr wart einfach Spitze!

Depeche Mode Setlist Düsseldorf 2013

  • Welcome to my world
  • Angel
  • Walking in my shoes
  • Precious
  • Black Celebration
  • Policy of truth
  • Should be higher
  • Barrel of a gun
  • Higher Love (Martin)
  • Judas (Martin)
  • Heaven
  • Soothe my soul
  • A pain that I’m used
  • A question of time
  • Secret tot he end
  • Enjoy the silence
  • Personal Jesus
  • Goodbye
  • ————————–
  • Home (Martin)
  • Halo
  • Just can’t get enough
  • I feel you
  • Never let me down again