Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu
Urheber/Fotograf: dtv Verlagsgesellschaft

Benjamin Cors "Krähentage"

Ein überzeugender und tiefgründiger Thriller

Benjamin Cors arbeitete als politischer Journalist fürs Fernsehen, hat sich in den letzten Jahren mit seinen Normandie-Krimis aber auch einen Namen als Autor gemacht. Mit seinem aktuellen Roman „Krähentage“ wechselt er vom Krimi zum Thriller und eröffnet gleichzeitig eine neue Reihe um ein ehrgeiziges Ermittler*innenteam.

Jakob Krogh und Mila Weiss leiten gemeinsam die Gruppe 4, die zur Aufklärung von Serienverbrechen neu gegründet wurde. Bereits an ihrem ersten Arbeitstag werden Sie zum Tatort eines brutalen Überfalls auf eine junge Frau gerufen, der Parallelen zu zwei älteren ungeklärten Fällen aufweist. Neue Abgründe tun sich auf, als in der Nachbarwohnung die Leiche einer älteren Frau entdeckt wird, die von mehreren Zeugen noch nach dem ermittelten Todeszeitpunkt gesehen wurde. Als kurz darauf die Leiche eines jungen Studenten auftaucht, der ebenfalls noch nach seinem Tod auf dem Campus unterwegs war, ist klar, dass die Gruppe 4 es hier mit gleich zwei Serientätern zu tun hat, von denen einer ein unberechenbarer Killer mit einem sehr speziellen Muster ist.

Da wir als Leser bereits zu Beginn des Romanes und auch immer wieder zwischendurch Geschehnisse aus der Sicht des Haupttäters miterleben, bezieht „Krähentage“ die Spannung weniger aus dem Rätselraten um die Identität des Mörders, sondern aus der Tatsache, dass er dem Ermittlerteam immer einen Schritt voraus zu sein scheint und natürlich aus der Frage nach seinen Motiven. Warum schlüpft er so gekonnt in die Rolle seiner Opfer und übernimmt quasi deren Leben? Was haben die an den Tatorten gefundenen ausgehungerten Krähen und die immer wiederkehrende Botschaft „Schaut nach oben!“ zu bedeuten?

Aber der Autor widmet sich in diesem Thriller nicht nur der Auflösung der zwei Fälle – denn auch die brutalen Überfälle werden am Ende aufgeklärt – sondern führt mit der Gruppe 4 ein sehr interessantes Ermittler*innenteam ein. Alle sechs Mitglieder sind unterschiedliche und auf ihre Art äußerst vielschichtige Figuren. Am meisten erfahren wir diesmal über Jakob Krogh, der nach einer längeren Pause in den Dienst zurückkehrt und dafür eine längere Trennung von Frau und Kind in Kauf nimmt. Als der Täter auch seine Familie bedroht, wird der Fall für ihn sehr persönlich und offenbart schließlich sein sehr tragisches Geheimnis. Aber auch seine Kollegin Mila hat in der Vergangenheit einiges erlebt, was sie gerne verborgen halten möchte, und von dem wir als Leser bisher nur Bruchstücke erfahren. So bleibt die Hoffnung, dass in den hoffentlich noch folgenden Romanen der Reihe weitere Geheimnisse gelüftet werden und wir auch noch tiefer in das Leben der restlichen Ermittler eintauchen dürfen.

Mit „Krähentage“ ist Benjamin Cors ein überzeugender und tiefgründiger Thriller gelungen, den man ungern vor der letzten Seite aus der Hand legt, und der Lust auf zahlreiche Fortsetzungen macht!

Krähentage: Thriller | Düster, geheimnisvoll, atemberaubend spannend!

Letzte Aktualisierung am 11.05.2024 um 13:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Bezahlte ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert