Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

BABYLON BERLIN – der Soundtrack zur dritten Staffel

Tom Tykwer und Johnny Klimek  •  Babylon Berlin Vol. 2 (Original Television Soundtrack)
Veröffentlichungsdatum: 24.01.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Wer kein SKY-Abo hat, muss sich noch ein wenig gedulden, doch zumindest den Soundtrack der genialen Serie kann man schon mal genießen. Pünktlich zum Start der neuen Staffel im Pay-TV erschien auch der Soundtrack zur Serie “Babylon Berlin”.

Bereits für die Musik zu den ersten beiden Staffeln mit einem Grimme Preis, dem Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen in der Kategorie Musik, und dem Deutschen Fernsehpreis für die “Beste Musik” ausgezeichnet, lädt das kongeniale Komponisten-Duo Johnny Klimek und Tom Tykwer auf “Babylon Berlin (Original Television Soundtrack Vol. II)” erneut zum Erleben der akustischen Superlative ein.

Die dritte Staffel von “Babylon Berlin” beginnt kurz vor dem vernichtenden Börsencrash von 1929. Diesmal ermittelt Gereon Rath (Volker Bruch) im Fall der Schauspielerin Betty Winter, die bei Dreharbeiten im Filmstudio Babelsberg ums Leben gekommen ist. Handelt es sich um einen Unfall oder Mord?

Die Songs geben den Zeitgeist zwischen Euphorie und Zukunftsangst perfekt wieder. Man lausche nur dem Opener “Wir sind uns lang verloren gegangen”, herrlich dargeboten von Natalia Mateo. Oder dem schmachtenden “Bis in den Mondenschein”, interpretiert von Meret Becker.

Hinzu kommen die mitreißenden Instrumentals von Klimek und Tykwer, z.B. “Am Tatort” und “Neue Hetzjagd”. Das sind orchestrale Erlebnisse der Extraklasse. Sehr genial wurde Bryan Ferry als Swing-Orchester mit “Avalon” und “The Only Face” eingebracht. Oder Tim Fischer und Oliver Potratz, die ein politisch sehr inkorrektes “Heut’ Nacht in Peru” zu Gehör bringen. Am Ende singen Woods of Birnam “Du bist alles” und machen Lust auf die nächsten Staffeln.

Die Musik ist das Salz in der Suppe dieser herausragenden Serie. Am besten in Kombination mit bewegten Bildern, doch gerne auch (zur Vorfreude oder zum Rückerinnern) im CD-Format. Wie auch der Soundtrack zu den ersten beiden Staffeln weiß man hier durchweg zu überzeugen.