Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Celia May "Milk & Blood"

Unsere Wertung: 8 von 9 Punkten.

Untergehen, um sich frei zu Schwimmen

Celia May, die 20 Jahre junge Künstlerin aus Frankfurt am Main, entstammt einer Musikerfamilie. Schon als Kind begann sie zu singen und eigene Songs zu schreiben. Heute singt sie über das Gefühl vom Verlorensein und über das Sich-Wiederfinden. Die Debüt EP “Milk & Blood” bietet sechs intensive Tracks in einer guten Viertelstunde.

Celia singt mit intensiven Vocals zu elektronisch verspielten Melodien. Die Texte und düsteren Themen sind oft bildhaft und persönlich, die Ästhetik fein durchdacht. Sie sind inspiriert von Enttäuschungen, Beziehungen und von Menschen, die ihr im echten Leben nahe stehen. Jeder ihrer Songs ist die Verarbeitung einer realen Lebenssituation. Es geht um die Momente vorm Einschlafen und das Gefühl des Fehlermachens.

Fotocredit: Bernd Roselieb

Die zweite Hälfte mit “Sinking”, “Drowning” und “Swimming” kann man als Triple sehen. Der verzweifelte Weg nach unten, der atmosphärische und wider Erwarten entspannte Moment des Ertrinkens und die Lösung im eleganten Schwimmen voller vokaler Koloraturen – diese Geschichte wird wie ein musikalischer Lebensratgeber erzählt. Celia führt uns ins Ungewisse und versteht ihre Musik als Befreiung.

Die sechs Songs auf “Milk & Blood” liefern ein geschlossenes Gesamtbild der jungen Musikerin, die jeden Track zum Klangerlebnis macht. Celia schafft eine Atmosphäre zwischen Verzweiflung und Hoffnung, endet aber im Positiven. Ein starkes Debüt, das Lust auf ein komplettes Album macht!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Celia May - Milk & Blood

Letzte Aktualisierung am 7.08.2022 um 12:27 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.