Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Motörhead "Bad Magic: Seriously Bad Magic"

Unsere Wertung: 8 von 9 Punkten.

Immer noch magisch

Im Jahr 2015 erschien mit „Bad Magic“ das letzte Album von Motörhead, das zugleich ihr erstes Nummer-1-Album in Deutschland war. Es bot ein Dutzend Songs mit purem Rock ’n‘ Roll und zum krönenden Abschluss eine fulminante Coverversion von „Sympathy For The Devil“. Einen besseren Abschluss seiner musikalischen Karriere hätte sich Lemmy nicht wünschen können.

1975 gegründet waren Motörhead 40 Jahre lang bis zum Tod von Lemmy Kilmister (am 28.12.2015) das Maß aller Dinge. Punk, Hard Rock, Rock ’n’ Roll sowie Bluesrock vereinten sich hier zu einem unschlagbaren Konglomerat und die Band wurde zum Vorbild für eine Legion von Metalbands. Dazu kamen Lemmys energischer, rauer Gesang sowie dessen E-Bass, der den Musikstil der Band prägte und über lange Zeit zum Alleinstellungsmerkmal machte.

Die Ikonen, die „Godfathers of Heavy Metal“, veröffentlichen ihr 23. Studioalbum von 2015 jetzt noch einmal unter dem Titel „Bad Magic: Seriously Bad Magic“. Die Neuauflage beinhaltet frisches Bonusmaterial und zwei bisher unveröffentlichte Tracks: „Bullet in Your Brain“ und „Greedy Bastards“. Hinzu kommt eine glanzvolle Live Performance von der Bad Magic Tour beim gigantischen Mt Fuji Festival in Japan 2015.

Als „Bad Magic“ vor fast acht Jahren veröffentlicht wurde, tat es einen gewaltigen Schlag und alle, die meinten Motörhead wären zahmer geworden, wurden eines Besseren belehrt. Das Album erreichte in Deutschland auf Anhieb die Top 1 Chart Position mit Songs, wie dem Brechkegel „Thunder & Lightning“ oder „Teach Them How To Bleed“.

Das Album war tough, clean, mean und eines der kompromisslosesten Werke von Motörhead ever – von der gewaltigen Punk Energie bei „Electricity“ bis hin zu Queens Brian May, der einen sprühenden Gastauftritt bei „The Devil“ hat, dazu gewaltige Aggression, Attitüde und exzellentes Songwriting. Phil Campbell hat nicht nur seine besten Gitarrenstücke aufgenommen, er hat die besten Solos in einer Dekade abgeliefert und Mikkey Dees Schlagzeugspiel gab dem Motörhead Sound eine neue Resonanz.

Die Neu-Edition lohnt sich allein wegen des genialen Covers von David Bowies „Heroes“ mit krachenden Gitarren und emotionalen Vocals. „Bullet in Your Brain“ knüppelt sich megastark in die Hirnwindungen und „Greedy Bastards“ überrascht mit seiner gesprochenen Einleitung und einer verlebten Blues-Attitüde.

Der Digipack ist sehr schön aufgemacht und liefert ein Booklet mit allen Lyrics. Die Setlist der Bonus-CD lässt dann kaum Wünsche offen und zeigt Lemmy ein letztes Mal in seinem Element als genialer Fronter einer außergewöhnlichen Band:

1. We Are Motörhead
2. Damage Case
3. Stay Clean
4. Metropolis
5. Over the Top
6. String Theory
7. The Chase is Better Than the Catch
8. Rock It
9. Lost Woman Blues
10. Doctor Rock
11. Just ‚Cos You Got the Power
12. Going to Brazil
13. Ace of Spades
14. Overkill

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Löst Tapes-the Collection(Vol.1-5)
The Löst Tapes-the Collection(Vol.1-5)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Bmg Rights Management (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.04.2024 um 18:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Bezahlte ANZEIGE