Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Supergrass: remasterte & erweiterte Neuauflage von “In It For The Money”

Supergrass  -  Quelle: Promoteam Schmitt & Rauch

Supergrass informieren über Details zur remasterten, erweiterten Version ihres klassischen zweiten Albums: „In It For The Money“. Die 3CD-Version, die beiden unterschiedlichen LP+12“Vinyl-Editionen und die digitalen Formate werden am 27. August 2021 bei BMG veröffentlicht. Das Album ist zum ersten Mal seit seiner ursprünglichen Veröffentlichung 1997 auf Vinyl erhältlich.

Der ursprünglich am 21. April 1997 veröffentlichte Longplayer “In It For The Money” erreichte in Großbritannien Platz 2 der Albumcharts und verkaufte sich weltweit über eine Million Mal. Das Werk wurde vom New Musical Express in die Top 10 der Alben des Jahres 1997 gewählt und in Robert Dimery’s Buch „1001 Albums You Must Hear Before You Die“ aufgenommen. „In It For The Money“ befreite sich von dem archetypischen Teenager-Debüt „I Should Coco“, ist dunkler und strotzt vor kaum unterdrückter Wut. Supergrass erschufen einen Sound, der gleichzeitig beruhigend normal und aufregend schräg ist. Um diesen Schritt gegenüber ihrem Debüt noch zu verdeutlichen, produzierte die Band „In It For The Money“ selbst (mit der Hilfe von Tontechnikern und der beiden Co-Produzenten John Cornfield und Sam Williams). Zudem wurde Gaz Coombes Keyboard-spielender Bruder von Rob Coombes vollwertiges Mitglied der Band.

Neben den Hit-Singles “Going Out” (UK #5), dem düster-dichten “Richard III” (UK #2), “Sun Hits the Sky” (UK #10) und dem sehnsüchtigen “Late In The Day” (UK #18) entstanden für “In It For The Money” auch eine ganze Reihe klassischer Videos.

Die neue, erweiterte Ausgabe von “In It For The Money” bietet remasterte Aufnahmen von den  analogen Bändern auf 180g schwarzem und 140g türkisem Vinyl. Die LP enthält außerdem die 12″ Single „Sun Hits The Sky (Bentley Rhythm Ace Remix)“ / „The Animal“ auf 140g weißem Vinyl. Das Album war seit seiner ursprünglichen Veröffentlichung im Jahr 1997 nicht mehr als LP erhältlich. Das 3CD-Format enthält 53 Songs. Neben dem remasterten Album auf CD 1 noch B-Seiten, Raritäten und Outtakes auf CD 2 und Live-Aufnahmen auf CD 3. Dazu gibt es im Booklet Bilder des angesehenen Fotografen Kevin Westenberg und Sleevenotes von Charles Shaar Murray. Das Album wurde von Supergrass remastered und alle Formate von ihnen zusammengestellt.

Nach mehr als einem Jahrzehnt der Trennung haben sich Supergrass 2019 wiedervereint und feierten mit dem karriereübergreifenden Deluxe-Boxset “The Strange Ones 1994-2008” und einer ausverkauften Welttournee einen weiteren Erfolg. Die 1993 in Oxford (UK) gegründete und mehrfach ausgezeichnete Band veröffentlichte 1995 ihr Mercury-nominiertes Nr.1-Debütalbum “I Should Coco”. Die vierte Single, “Alright”, war ein Pop-Meisterwerk und avancierte zu einem Riesenhit. Supergrass veröffentlichten in der Folge fünf weitere hochgelobte Studioalben: „In It For The Money“ (1997), „Supergrass“ (1999), „Life On Other Planets“ (2002), „Road To Rouen“ (2005), „Diamond Hoo Ha“ (2008) sowie den Top 5 Best of-Erfolg: „Supergrass Is 10“ (2004). Weitere Top 20 Singles waren: „Lenny“, „Going Out“, „Richard III“, „Sun Hits The Sky“, „Pumping On Your Stereo“, „Moving“ und „Grace“.

Sie erreichten eine ununterbrochene Serie von fünf Top-10-Alben, darunter drei Platin-Seller und erzielten das meistverkaufte Debüt für das Label Parlophone seit den Beatles. Supergrass trennten sich 2010. Die Bandmitglieder verzeichneten anschließend erfolgreiche Solokarrieren: Gaz Coombes veröffentlichte die Soloalben „Here Come The Bombs“ (2012), „Matador“ (2015) und „World’s Strongest Man“ (2018); Mick Quinn spielt mit seiner eigenen Gruppe DB Band und ist seit 2015 Mitglied von Swervedriver, Danny Goffey veröffentlichte Solomaterial, darunter das Album „Schtick“ (2018). Auf den Tag genau zehn Jahre nach ihrer Trennung traten Supergrass in einem geheimen „Special Guest Slot“ auf der Bühne der Glastonbury Pilton Party 2019 auf, um ihre Rückkehr anzukündigen. Eine Reihe von 5-Sterne-Live-Kritiken erhielten sie währned ihrer anschließenden weltweiten Reunion-Tour, die in zwei ausverkauften Nächten im Londoner Alexandra Palace gipfelte.

Supergrass sind: Gaz Coombes, Mick Quinn, Danny Goffey und Rob Coombes.