Hurts am 14.03.2013 in der Essigfabrik, Köln

DATUM» 14.03.2013
ARTIST»
VENUE»

Trotz eisiger Kälte harren die Fans aus, denn sie wissen was folgt und das wärmt sie sicherlich von innen auf. Als erstes kommt die Band Say Lou Lou aus Schweden. Der Musikstil passt zu dem von Hurts dementsprechend nimmt das Publikum die Band gut an. Mit Zwillingen am Gesang wird das Set nach knapp einer halben Stunde durch ein Schlagzeug- und Percussionsolo beendet.

Nach einer guten halben Stunde Umbau geht das Licht aus und Hurts betreten die Bühne die in blauem Licht und Nebel schwelgt. Die Fans klatschen und rufen und da ist er; Theo Hutchkraft. Schwarz gekleidet, gestylte Haar – die überzeugende Stimme von Hurts. Vielen fällt direkt sein Auge auf. Ein blauer Schatten zeugt von einer leichten Verletzung, die bei den Aufnahmen zum Video zu Single „Miracle“ entstand. An seiner Seite Adam Anderson. Seine Aufgabe: die Töne, die Begleitung, die Untermalung, der Könner am Synthesizer. Unterstützt werden die beiden von einer Sängerin/Geigerin, einem Gitarristen, einem Basisten und einem Schlagzeuger.

Hurts beginnen mit dem Song „The Road“ vom neuen Album EXILE. Ein sehr dramatischer Aufklang. Danach folgt „Miracle“. Bereits schon im aktuellen Radiobestand. Nachdem bei den ersten beiden Songs Anderson die Gitarre bediente, wechselt er nun an sein angestammtes Instrument. Ein Keyboard, welches direkt neben Hutchcraft auf der Bühne steht und so das Bühnenbild hauptsächlich bestimmt. Das dritte Lied in Folge ist der Hit aus dem Album HAPPINESS: „Wonderful Live“. Jetzt merkt man wieviel Fans da sind, denn das Lied wird intensiv mitgesungen. Die rund 1200 Menschen in der Essigfabrik, die damit ausverkauft ist, werden an diesem Abend noch einige Lieder mitsingen. Es folgt eine Mischung aus Happiness und Exile, wobei die Lieder des Debutalbums überwiegen. Und das gefällt den Fans, denn die kennen sie und die können sie mitsingen. Man muss aber dem neuen Album auch eine Chance geben, denn das hat es mit Sicherheit verdient. Während des ganzen Abends verteilt Theo weiße Rosen und mit Sicherheit schmilzt manches Mädchenherz, wenn er ihr kurz in die Augen schaut. Mit „Stay“ verabschiedet sich Hurts von der Bühne. Ein wirklich gelungener und schöner Abend!