Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu
Urheber/Fotograf: kul-ja! publishing

Mathias Aicher "1988"

Eine Zeitreise zur Flugzeugkatastrophe in Ramstein

Das Jahr ist noch jung, aber dieses Buch, das ich in den ersten 3 Wochen des Jahres gelesen habe, wird definitiv zu meinen Lieblingsbüchern 2024 gehören. Keine Ahnung, warum diese Perle ein Jahr auf dem Stapel noch zu lesender Bücher ausharren musste, auf den ich es kurz nach dem Erwerb vor fast auf den Tag genau einem Jahr gelegt habe.

Es handelt sich um einen Zeitreiseroman – und jetzt bitte nicht „Schon wieder!“ stöhnen. Dieser Zeitreiseroman hebt sich von allen anderen Romanen und Filmen, die ich zum Thema Zeitreise gelesen bzw. gesehen habe, ab. Der aus einem kleinen Dorf in der Südwestpfalz stammende Autor, Jahrgang 1965, verzichtet auf wissenschaftliche Erklärungen, sondern stellt seinen Helden vor die vollendete Tatsache, mit der er ungewollt konfrontiert wird.

Aichers Roman enthält viele Parallelen zwischen seinem Helden Michael Bach und dem Autor Mathias Aicher. Sein Protagonist ist Drehbuchschreiber und hat davor Musikvideos produziert und sich selbst als Musiker versucht. Der Roman spielt anfangs im Jahr 2018. Bei einer Fahrt auf der Autobahn in seine (nur im Roman!) saarländische Heimat, kann er in letzter Sekunde noch einen schweren Verkehrsunfall vermeiden, doch danach ist nichts mehr so, wie es war, und Michael dämmert allmählich, dass er sich seit dieser Nahtoderfahrung plötzlich im Jahr 1988 befindet.

Jenes Jahr, in dem er seine große Liebe Aimee kennen gelernt und mit ihr vier tolle Monate verbracht hat, bis die Flugzeugkatastrophe auf der US Air Base in Ramstein im August 1988 ihm die Liebe seines Lebens wegnimmt. Hat Michael nun die Möglichkeit, vier Monate vor der Katastrophe, den Lauf des Schicksals zu verändern und seine Freundin zu retten? Dazu müsste der 53-Jährige auch sein jüngeres Ich ausstechen, dem er kurz nach der Zeitreise im Proberaum seiner Band begegnet.

Der Roman ist spannend und packend geschrieben und geizt nicht mit überraschenden Wendungen. Darüber hinaus thematisiert er das schreckliche Unglück von Ramstein. Mich hat der Roman total mitgerissen und atemlos zurückgelassen. Erschienen ist „1988“ im kul-ja publishing Verlag, 443 Seiten, Taschenbuch.

Mathias Aicher - 1988
Mathias Aicher – 1988
  • Aicher, Mathias (Autor)

Letzte Aktualisierung am 23.02.2024 um 08:05 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Bezahlte ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert