Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Blackmore’s Night entführen mit “Nature’s Light” in ihre spirituelle Welt

Blackmore's Night  •  Nature's Light
Veröffentlichungsdatum: 12.03.2021
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

In den letzten 6 Jahren mussten sich die Fans von Blackmore‘s Night mit Compilations und EPs begnügen. Nun erscheint mit „Nature‘s Light“ endlich wieder ein neues Studioalbum, auf dem die Band um Ritchie Blackmore und Candice Night uns wieder mit ihrer ganz eignen Mischung aus Renaissance, Folk, Pop und Rock bezaubern.

Thematisch ist das Album – wie der Titel schon vermuten lässt – der Kraft und Schönheit der Natur gewidmet. Der Opener „Once Upon December“ beschwört zu einer traditionellen Melodie aus Italien die Magie von frostkalten Winternächten herauf, in denen man gemeinsam singt und alten Geschichten lauscht. „Four Winds“ besingt Ozeane und Wälder als Zufluchtsort vor den Anforderungen des modernen Lebens, und „The Twisted Oak“ beschreibt einen ganz persönlichen Lieblingsort, um Frieden zu finden.  Der Titelsong „Nature‘s Light“ schließlich ist eine majestätische Hymne zu Ehren der Natur, die hier sogar als Königin bezeichnet wird. Mein Lieblingstitel ist allerdings „Going to the Faire“, das mit seiner tänzerischen Beschreibung eines fröhlichen Mittelaltermarktes wohl derzeit vielen Menschen aus der Seele spricht, die sich nach unbeschwerter geselliger Unterhaltung sehnen.

Wie immer sind die Songs mit traditionellen Instrumenten und dezenter elektronischer Unterstützung arrangiert und werden vom melodiösen Gesang von Candice getragen. Und natürlich bekommt Ritchie Gelegenheit, sein virtuoses Können an der Gitarre zu zeigen. Das Instrumentalstück „Der letzte Musketier“ ist dabei überraschend rockig und modern produziert, wogegen sich im atmosphärischen, aber etwas langatmigen „Darker Shade of Black“ neben der Gitarre auch Geige und Keyboard solistisch beweisen dürfen.

Auch zwei Coverversionen sind wieder dabei. Die eindringliche Interpretation von „Second Element“ (im Original von Frank Peterson und Sarah Brightman) ist sehr gelungen. Auf die etwas zu kitschige Neuauflage des bereits 1997 von Blackmore´s Night gecoverten Rednex-Hits „Wish You Were Here“ hätte ich allerdings verzichten können.

„Nature´s Light“ ist insgesamt ein rundes Album und bietet alles, was Fans der Band erwarten und lieben.  Es ist als CD und auf Vinyl erhältlich, und zusätzlich in einer limitierten Mediabook-Edition mit der Bonus-CD „Blackmore´s Night Classics“ mit neun der beliebtesten Songs aus der bisherigen Karriere der Band. Hier überzeugt besonders die Ausstattung als Hardcover mit integriertem Booklet, das neben den Lyrics und stimmungsvollen Bildern auch zwei kleine Geschichten von Autumn Blackmore, der Tochter des Musikerpaares, enthält.