Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Bodo Wartke & das WDR Funkhausorchester: Jetzt oder Sinfonie!

Bodo Wartke & das WDR Funkhausorchester  •  Jetzt oder Sinfonie!
Veröffentlichungsdatum: 26.02.2021
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Seit 25 Jahren steht der großartige Klavier-Kabarettist Bodo Wartke nun schon auf der Bühne. Wann er dieses Jubiläum tatsächlich live auf der Bühne und mit Publikum feiern kann, ist derzeit leider noch nicht absehbar. Zum Start des Jubiläumsjahres gibt es aber schon mal ordentlich was auf die Ohren, und zwar das Album „Jetzt oder Sinfonie!“ für das Bodo 17 seiner Lieder mit dem WDR Funkhausorchester unter Leitung von Enrico Delamboye neu aufgenommen hat.

Normalerweise begleitet sich Bodo Wartke selbst am Klavier, aber darauf verzichtet er nun komplett und überlässt dem Funkhausorchester die Begleitung. So gewinnt „Nicht in meinem Namen“, das sich gegen alle wendet, die Religion als Rechtfertigung für Gewalt missbrauchen, eine zusätzliche dramatische Dimension, ebenso wie die bitterbösen Mordphantasien eines geplagten Ehemanns in „Ja, Schatz“. „Probleme, die ich früher noch nicht hatte“ groovt auch ohne Klavier ganz ordentlich, und mit „Konstanze“ tanzen sich Bodo und das Funkhausorchester elegant durch sämtliche klassische und lateinamerikanische Rhythmen.  Und eine extra Portion Romantik bekommt das wunderbare „Liebeslied“, das die Liebe in verschiedenen Sprachen beschwört und seit seiner Entstehung jedes Jahr mehr Strophen bekommt.

Neben diesen Klassikern und weiteren Lieblingstiteln aus den letzten 25 Jahren hat Bodo aber auch einige ganz neue Stücke vom 2020 erschienenen Album „Wandelmut“ mit in die Sinfonie aufgenommen. Mit „Nicht immer“ beweist er wieder mal sein Talent, humorvoll mit der deutschen Sprache zu jonglieren, „Es wird Zeit!“ ist eine ironische Auseinandersetzung mit den Gegnern der Demokratie und „Zweifel und Zuversicht“ schildert gekonnt den Wettstreit dieser wohl jedem bekannten Gefühle.

Einen wunderbar beruhigenden Abschluss findet das Album mit dem „Schlaflied“, das Bodo für seinen Patensohn geschrieben hat, und als Bonus gibt es eine neu gereimte Version von „Der Vogelfänger bin ich ja“ – ein kleiner Vorgeschmack auf das nächste Projekt, in dem der Musiker die Zauberflöte mit neuem Libretto auf die Bühne bringen will.

Da alle Lieder bereits in anderer Form veröffentlicht wurden, verzichtet Bodo auf das Abdrucken der Liedtexte und gibt stattdessen im Booklet zu jedem Titel ein kleines persönliches Statement ab. So ist „Jetzt oder Sinfonie!“ ein wunderbar rundes Album geworden, eine Art Best Of Bodo Wartke in symphonischem Gewand. Der akustische Auftakt ins Jubiläumsjahr ist damit gelungen – und wir können nur hoffen, dass noch viele Live-Erlebnisse folgen dürfen!

Erhältlich direkt bei “Reimkultur” im Online-Shop:
https://bodowartke.reimkultur-shop.de/