Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Jean Sibelius: die orchestralen Werke – dirigiert von Sir John Barbirolli

Jean Sibelius  •  The Complete Symphonies & Orchestral Works
Veröffentlichungsdatum: 19.03.2021
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Die vorliegende Box mit den orchestralen Werken von Jean Sibelius – “The Complete Symphonies & Orchestral Works” – ist bereits vor Jahrzehnten bei Warner Classics erschienen und wird dieser Tage neu aufgelegt. Nachdem ich mich in den letzten Wochen mit Beethoven und Mahler beschäftigt habe, tut es auch sehr gut, die Sinfonien von Jean Sibelius zuhöre, der von 1865 bis 1957 in Finnland lebte, aber auch viel Zeit in Berlin und Wien verbrachte. Trotz internationaler Erfolge blieb er seiner Heimat stets treu und gelangte vor allem mit seiner vaterländische Hymne “Finlandia”, die diese Box eröffnet, zu Weltruhm.

Die Aufnahmen stammen aus den 1960er Jahren. Zu dieser Zeit war der 1970 verstorbene Sir John Barbirolli Hauptdirigent das Hallé-Orchesters in Manchester. In einem Brief an Barbirolli erklärte Sibelius, er sei “hingebungsvoller Bewunderer” des Dirigenten und fügte hinzu, dass er immer froh sei, seine Kompositionen in Barbirollis “meisterhaften Händen” zu wissen. Diese Sammlung enthält unter anderem die kompletten Symphonien (einschließlich Barbirollis Spezialität Nr. 2 in D-Dur), die Theatermusik zum Schauspiel “Pelléas et Mélisande”, die “Karelia Suite” und den “Schwan von Tuonela”. Die Aufnahmen klingen dank des neuen Remasterings für die Barbirolli Edition besser als je zuvor.

Das Orchester spielt mit warmem Klang und unterstützt die romantische Herangehensweise des Dirigenten. Alle Orchesterwerke erklingen hell und strahlend, doch natürlich liegt ein besonderes Augenmerk auf den Sinfonien. Alles klingt lebendig und mit starken Spannungsbögen. Die sieben Sinfonien sind etwas konfus auf sechs Silberlinge verteilt, doch das wird zur Nebensache. Am Schluss steht Nr. 6 mit einer ganz besonderen Geschichte: Als Barbirolla am 3. Mai 1970 sein letztes Konzert in Manchester leitete, stand diese auf dem Programm. Die vorliegende Aufnahme wurde kurz nach der Aufführung gemacht – und zwei Monate später verstarb der weltberühmte Dirigent.

Ich mag solche Komplettboxen sehr, mit denen man sich ganz in das Werk eines Komponisten vertiefen kann. Schön, dass Warner Classics manche Perlen neu ausgegraben, die im Handel nicht mehr erhältlich waren.