Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Lewis Capaldi: „Divinely Uninspired To A Hellish Extent“ – finale Version

Lewis Capaldi  •  Divinely Uninspired to a Hellish Extent: Finale
Veröffentlichungsdatum: 04.12.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Mit seinem Platin-Debütalbum “Divinely Uninspired To A Hellish Extent” verbrachte er nicht nur sechs Wochen an der Spitze der UK Charts, sondern war damit auch der erfolgreichste männliche Newcomer 2019: Lewis Capaldi, der charmante Schotte mit der gefühlvollen Stimme und dem unverwechselbaren Humor, hat sich in kürzester Zeit vom Geheimtipp zum globalen Superstar entwickelt. So feierte seine Hit-Single “Someone You Loved” ihren Höhepunkt auf Platz 1 der US Billboardcharts und war in den UK Singlecharts ganze sieben Wochen in Folge auf Nummer 1.

Hat Lewis Capaldi den Erfolg seines Debüts ordentlich ausgeschlachtet? Ja, das hat er definitiv! Es gibt inzwischen eine “Extended Edition” mit drei Herz-Schmerz-Bonus-Tracks und eine EP mit Livestücken. Und zum Weihnachtsgeschäft hat man nochmal alles zusammengeschmissen und die “Finale”-Version veröffentlicht, die damit zumindest das Versprechen enthält, dass es die letzte Wiederverwertung ist, bevor dann irgendwann ein zweites Album erscheint.

Lohnt sich der Nochmal-Kauf? Das ist natürlich die Gretchenfrage. Die Live-CD aus dem Wembley Stadion in London wurde am 12. und 13. März 2020 mitgeschnitten, also kurz bevor Corona alles lahmlegte. Allein deshalb ist sie schon ein musikhistorisches und nostalgisches Dokument. Man hört ein hysterisch lautes Pubikum und einen bestens aufgelegten Sänger. Die 56minütige Setlist umfasst zwölf Songs und ist damit vollzählig. Die Ansagen sind mit drin, allerdings gibt es Aus- und Einblendungen nach den Tracks – das stört leider den Konzertfluss.

Wer Lewis Capaldis Album kennt, weiß, dass der Schotte keine Gute-Laune-Musik macht, sondern in seinen Songs vielmehr allen Schmerz verarbeitet, den er in seinem jungen Leben jemals erfahren hat. Jeder einzelne Titel ist voll tiefer Emotionen, und die meisten erzählen vom Zerbrechen einer Beziehung – allen voran natürlich das herzzerreißende “Someone You Loved”. Und live legt er eine enorme Energie in seine Performance.

Hier bietet er die ultimative Version, die den Weg vom Debüt bis zu dieser riesigen Show aufzeigt. Gut so. Aber jetzt wird es auch Zeit für neue Taten.