Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Marianne Faithfull with Warren Ellis – ein Album voll Poesie und Musik

Marianne Faithfull with Warren Ellis  •  She Walks In Beauty
Veröffentlichungsdatum: 30.04.2021
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Marianne Faithfull blickt bereits auf eine lange Karriere als Sängerin zurück. Ebenso lange begleitet sie aber auch die Liebe zur Poesie und zu den englischen Dichtern der Romantik, und so hat sie nun endlich ein lange gehegtes Projekt verwirklicht – inmitten der weltweiten Corona-Pandemie und einer eigenen schweren Covid 19-Erkrankung. Auf „She Walks in Beauty“ präsentiert sie gemeinsam mit Warren Ellis elf vertonte Gedichte, die eine besondere Verbindung von Poesie und Musik darstellen.

Die Gedichte – unter anderem Werke von Lord Byron, John Keats und William Wordsworth – wurden dabei aber nicht im klassischen Sinne vertont, also mit einer Melodie versehen. Es handelt sich vielmehr um eine musikalisch untermalte Lesung, in der Klassiker wie „To Autumn“ oder „Lady of Shallot“ eine ganz neue Dimension erhalten. Marianne rezitiert mit einer kräftigen Stimme, ebenso ausdrucksvoll wie ihr Gesang und lässt den Hörer geradezu eintauchen in wundersame Welten voller tapferer Ritter, holder Jungfrauen und tiefer Gefühle. Und Warren Ellis komponierte zu diesen Lesungen wunderbare Klangteppiche, die die Atmosphäre der einzelnen Gedichte unterstützen und verdichten.

Fotocredit: Rosie Matheson

Als Musiker sind neben Warren Ellis selbst auch Nick Cave am Piano und Vincent Segal am Cello zu hören. Ihre Instrumente verschmelzen teilweise mit Ellis Loops und Synthesizer-Klängen, dürfen aber auch mal Glanzpunkte setzen. In „Ode To Nightingale“ singt das Cello im Hintergrund das schwermütige Lied der Nachtigall, und in „Surprised by Joy“ mischen sich Violine und Piano zum Duett einer ebenso freudigen wie schmerzvollen Erinnerung. Immer aber schafft die Musik den passenden Hintergrund zu den Gedichten. Bei „La belle Dame sans Merci“ meint man die lilienbewachsene Wiese vor sich zu sehen, auf dem der Protagonist von der wundersamen Dame verführt wird, und „To the Moon“ beschwört das Bild einer friedlichen mondbeschienenen Landschaft herauf.

Insgesamt ist hier ein künstlerisch beindruckendes und geleichzeitig äußerst meditatives Werk entstanden, bei dem man sich ganz der Schönheit von Poesie und Musik hingeben kann.  Und so gelungen wie der Inhalt ist auch die Verpackung. „She Walks in Beauty“ präsentiert sich als kleiner quadratischen Gedichtband mit allen Texten und wunderschönen passenden Aquarellen von Colin Self. Hier lohnt es also wirklich, sich das Album in physischer Form zuzulegen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden