Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Michel Petrucciani "The Montreux Years"

Unsere Wertung: 7 von 9 Punkten.

Nostalgischer Rückblick und Werkschau

Michel Petrucciani wurde 1962 in Südfrankreich geboren und stammt aus einer durch und durch musikalischen Familie – sein Vater Tony ist Gitarrist, seine Brüder Louis und Philippe sind Kontrabassisten bzw. Gitarristen. Bei Michel Petrucciani wurde Osteogenesis imperfecta – die sogenannte „Glasknochenkrankheit“ – diagnostiziert und er wurde nur 99 cm groß. Doch allen Widerständen zum Trotz, die mit seinem zum Teil sehr herausfordernden Gesundheitszustand verbunden waren, avancierte Petrucciani zum musikalischen Wunderkind und einem der besten Jazzpianisten seiner Generation.

Bereits im Alter von 13 Jahren gab Petrucciani sein erstes professionelles Konzert auf dem Cliousclat Festival, bei dem er zusammen mit dem amerikanischen Jazzmusiker Clark Terry auf der Bühne stand, als dieser einen Pianisten benötigte. Sein erster Auftritt auf dem Pariser Jazzfestival im Jahr 1981 ließ ein fassungs- wie sprachloses Publikum zurück – sie waren Zeuge des Augenblicks geworden, in dem ein neuer Star am Klavier geboren war.

Im darauffolgenden Jahr beschließt Michel, sich aufzumachen, um Amerika zu erobern – überquert den großen Teich und landet schließlich in New York. Ein Freund gibt ihm die Adresse eines Musikers, der an der Westküste lebt. Nach vierzehn Tagen findet er sich in Kalifornien in der Obhut von Charles Lloyd wieder, ohne zu wissen, was für ein großartiger Saxophonist dieser war und dass er in den 60er Jahren einen jungen Pianisten namens Keith Jarrett entdeckt hatte. In den 80er Jahren wurde Petrucciani der erste europäische Künstler, der bei dem legendären amerikanischen Jazzlabel Blue Note Records unterschrieb – dem produktivsten, einflussreichsten und angesehensten Jazzlabel des 20. Jahrhunderts.

Der Rest ist Geschichte – der ‚französische Wunderknabe des Jazzpianos‘ hat mit einigen der berühmtesten Künstler des Jazz zusammengearbeitet, darunter Wayne Shorter, Roy Haynes, Jim Hall, John Abercrombie und Jack DeJohnette. Petrucciani wurde 1984 mit dem prestigeträchtigen Prix Django Reinhardt ausgezeichnet und im selben Jahr gewann auch sein Album „100 Hearts“ den Grand Prix Du Disque, das französische Äquivalent zum Grammy®-Award. Zehn Jahre später im Jahr 1994 wurde Petrucciani eine besondere Ehre zuteil, denn er wurde vom damaligen französischen Staatspräsidenten François Mitterrand in den Ritterstand erhoben.

Die Reihe „The Montreux Years“ widmet sich schon seit einigen Jahren ganz besonderen Künstlern und stellt ihre Musik anhand von Livemitschnitten des Montreux Festivals zusammen. Daraus ergibt sich stets ein nostalgischer Rückblick und eine Werkschau des musikalischen Schaffens über einen längeren Zeitraum. Diese Alben sind stets sehr empfehlenswert.

„Michel Petrucciani: The Montreux Years“ vereint eine handverlesene Kollektion von Petruccianis denkwürdigsten Auftritten beim Montreux Jazz Festival zwischen den Jahren 1990 bis 1998. Liebhaber und Fans des legendären Jazzpianisten haben nun die Möglichkeit, einige seiner größten Aufnahmen noch einmal zu erleben. Die Veröffentlichung spiegelt Petruccianis Zeit und Schaffen beim Festival wider – beginnend mit „35 Seconds of Music and More“ (1997) und „Estate“ vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 1982. Mit dem 1991er Hit „Rachid“ und „Little Peace in C for U“ vertieft die Veröffentlichung das Repertoire des beeindruckenden Ausnahmekünstlers und schenkt dem Hörer so einen besonderen musikalischen Augenblick.

Die Mitschnitte sind allesamt von guter Livequalität und wissen zu überzeugen. Wer ihn auf der Höhe seines Schaffens erleben will, ist mit diesen Aufnahmen sehr gut bedient. Man höre nur in „Autumn Leaves“ und „Summertime“ rein. Ganz großes Kino!

Fotocredit: BMG

LP TRACKLISTING

SIDE A

  1. 1. 35 Seconds of Music and More (Live – Montreux Jazz Festival 1998) 06:07
  2. 2. Estate (Live – Montreux Jazz Festival 1990) 10:13
  3. 3. Little Peace in C for U (Live – Montreux Jazz Festival 1998) 02:53

SIDE B

  • 1. Autumn Leaves (Live – Montreux Jazz Festival 1996) 06:31
  • 2. My Funny Valentine (Live – Montreux Jazz Festival 1996) 08:53

SIDE C

  • 1. Miles Davis Licks (Live – Montreux Jazz Festival 1990) 07:59
  • 2. Summertime (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 07:14
  • 3. Take The ‚A‘ Train (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 04:51

SIDE D

  • 1. So What (Live – Montreux Jazz Festival 1996) 05:16
  • 2. You Are My Waltz (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 05:01
  • 3. Rachid (Live – Montreux Jazz Festival 1990) 10:06

CD TRACKLISTING

  • 1. 35 Seconds of Music and More (Live from the Montreux Jazz Festival 1998)
  • 2. Estate (Live from the Montreux Jazz Festival 1990)
  • 3. Little Peace in C for U (Live from the Montreux Jazz Festival 1998)
  • 4. Autumn Leaves (Live from the Montreux Jazz Festival 1996)
  • 5. My Funny Valentine (Live from the Montreux Jazz Festival 1996)
  • 6. Miles Davis Licks (Live from the Montreux Jazz Festival 1990)
  • 7. Summertime (Live from the Montreux Jazz Festival 1993)
  • 8. Take The ‘A’Train (Live from the Montreux Jazz Festival 1993)
  • 9. So What (Live from the Montreux Jazz Festival 1996)
  • 10. You Are My Waltz (Live from the Montreux Jazz Festival 1993)
  • 11. Rachid (Live from the Montreux Jazz Festival 1990)

Keine Produkte gefunden.