Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

Querbeat werden volljährig: “Randale & Hurra”

Querbeat  •  Randale & Hurra
Veröffentlichungsdatum: 12.10.2018
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Da ich bisher nur den Hit “Nie mehr Fastelovend” von Querbeat kannte, war das neue Album “Randale & Hurra” zunächst schon ein wenig gewöhnungsbedürftig. Die kölsche Sprache, die nicht nur Karnevalisten zu schätzen wissen, ist nämlich fast gänzlich aus der Musik verschwunden. Das ist schon schade. Aber die Liebe zwischen Querbeat und Köln ist geblieben: zum Release des neuen Albums haben sie im Oktober an fünf Abenden in den großen Clubs der Stadt gespielt: Gebäude 9, Kantine, E-Werk, Palladium und Gloria – allesamt ausverkauft. Doch es bleibt nicht regional: Eine Tour durch Deutschland und das angrenzende Europa folgt ab März.

Nun aber zur Musik. Kann man die hohen Erwartungen nach “Fettes Q” erfüllen? Es gibt weiterhin poppige Statements der Brassband. Ordentliche Ohrwürmer, aber nicht unbedingt Gassenhauer. Das 13köpfige Ensemble liefert auf jeden Fall starke Bläsersätze, energischen Sprechgesang und macht ordentlich Randale. Da gibt es Partysongs wie “Erstmal für immer”, starke Texte (“Laberländ”), coole Features mit Gentleman und den 257ers, viel Ska aber auch einige ruhige Songs.

Größtes Plus der Band ist es, dass hier echte Menschen spielen. Ein großartiges Ensemble mit handgespielten Instrumenten ohne Computer-Gedöns. Querbeat wurden 2001 gegründet und traten zunächst nur im Karneval auf. Mit dem Erwachsenwerden kommt jetzt auch die überregionale Bekanntheit – mal hören, wie laut die Blasmusikfreunde in Amsterdam, Luxemburg, Zürich und Wien “Hurra” schreien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Randale & Hurra Tour 2019

  • 28.03.2019 – OBERHAUSEN, TURBINENHALLE
  • 29.03.2019 – KREFELD, KULTURFABRIK
  • 30.03.2019 – AMSTERDAM (NL), MELKWEG
  • 01.04.2019 – LUXEMBOURG, DEN ATELIER
  • 02.04.2019 – STUTTGART, LKA
  • 03.04.2019 – FRANKFURT, BATSCHKAPP
  • 05.04.2019 – HAMBURG, DOCKS
  • 07.04.2019 – MÜNSTER, SKATERS PALACE
  • 08.04.2019 – LEIPZIG, TÄUBCHENTHAL
  • 09.04.2019 – BERLIN, HUXLEY’S NEUE WELT
  • 11.04.2019 – ZÜRICH (CH), DYNAMO
  • 12.04.2019 – KARLSRUHE, SUBSTAGE
  • 13.04.2019 – MÜNCHEN, TONHALLE
  • 14.04.2019 – WIEN (AT), WUK
  • 16.04.2019 – AACHEN, EUROGRESS
  • 17.04.2019 – KÖLN, PALLADIUM