Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

Roland Kaiser: “Alles oder dich” – erweiterte Albumversion mit Clubkonzert

Roland Kaiser  •  Alles oder Dich - Edition 2020
Veröffentlichungsdatum: 29.05.2020
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Mit seinem aktuellen Album „Alles oder Dich“ hat Roland Kaiser einmal mehr seinen Status als wohl erfolgreichster, beliebtester und beständigster Solokünstler in der Geschichte des deutschsprachigen Schlagers unter Beweis gestellt. Nach dem großartigen Feedback von Fans und Medienpartnern begab sich Roland Kaiser Anfang des Jahres erneut in die Berliner Hansa Studios um für eine besondere Edition 2020 weitere neue Titel aufzunehmen. Nicht zwingend ein leichtes Unterfangen, nach den neuen Hits, welche jeweils große Aufmerksamkeit generieren konnten.

Nur wenige Namen sind so eng mit dem Triumphzug des deutschen Schlagers verknüpft, wie der des 68-jährigen Berliners. Ein lupenreiner Ausnahmesänger, der seit viereinhalb Dekaden ganze Hörergenerationen begeistert und der sich dabei immer wieder neu erfindet. Dass er sich dabei vor wenigen Jahren mit Maite Kelly zusammengetan und einen modernen Schlagerhit geschrieben hat, tat ihm hörbar gut. Und es führte zu der Veröffentlichung “stromaufwärts”, bei der er im Jahr 2017 seine bekannten Hits mit neuen Musikstilen verzierte.

Doch darauf kann sich der Barde auch im Rentenalter nicht ausruhen. Im vergangenen Jahr erschien das neue Album “Alles oder Dich”, auf dem sich Roland Kaiser moderner denn je präsentiert. Die bekannten Schlagersternchen und junge männliche Kollegen wie Mitch Keller oder Ben Zucker müssen ihm da nichts vormachen: Kaiser beherrscht auch den Umgang mit Discobeat und Schlagerfox, ohne dabei aber seine Wurzeln zu vergessen.

Ganze vorne liegt mit dem Titelsong “Alles oder Dich” eine wunderschöne Ballade im orchestralen Sound. Die Single “Stark” bietet eingängigen Schlagerpop und “Liebe kann uns retten” ist vielleicht der wichtigste Song des Albums: Hier werden keine Plattitüden vermittelt, sondern es geht um Werte wie Toleranz und Gemeinschaftssinn in einer schwierigen Welt. Roland Kaiser hat nicht nur Liebesbotschaften für seine Fans. “Kein Grund zu bleiben” verarbeitet das Trennungsthema – und im Duett “Niemand” mit Barbara Schöneberger geht es um das alltägliche Alleinsein.

Nach der Modernisierung durch Maite Kelly ist das neue Album wieder ein typisches Kaiser-Album geworden, das ihn von seiner besten Schlager-Seite zeigt. Die modernen Elemente sind geblieben, aber sie spielen sich nicht in den Vordergrund. Stattdessen gibt es ein solides neues Werk. Roland Kaiser ruht sich nicht auf den Klassikern aus, sondern müht sich, ständig Neues zu schaffen. Dafür lieben ihn die Fans und stürmen seine Konzerte. Auch aktuell hatte er neben dem Dresdner Elbufer deutschlandweit die größten Arenen gebucht – das muss jetzt leider bis 2021 warten.

Für die neue (erweiterte) Version wurden Titel unter anderem von Allrounder Johannes Oerding geschrieben Den Auftakt des Albums macht jetzt der von Pop-Poet Oerding und Benni Dernhoff komponierte Titel „Lang nicht mehr gemacht“, womit Roland Kaiser eine sofort mitreißende Hymne auf das Wichtigste im Leben veröffentlicht: Die Zweisamkeit. Darauf, spontan zu sein. Sich endlich mal wieder Zeit für einander zu nehmen, sich ganz neu zu entdecken und gemeinsam die Dinge zu tun, zu denen man schon so lange nicht mehr gekommen ist.

Diese Erweiterung alleine ist schon sehr willkommen, doch den eigentlichen Mehrwert des neuen Digipacks bietet ein Clubkonzert, das in Berlin mitgeschnitten wurde. In Tagen fehlender Livekonzerte erhält man hier eine intimen Aufzeichnung für zuhause, bei der auch die großen Hits wie “Lieb mich ein letztes Mal”, “Schach Matt”, “Santa Maria”, “Joana” und “Dich zu lieben” in energischen Liveversionen nicht fehlen.

Wer noch mehr will, kann sich für die Hardcover-Buchversion entscheiden, die zusätzlich das Clubkonzert als DVD und Bluray enthält. Mehr geht nun wirklich nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden