RUSH: “Permanent Waves” erscheint in einer Jubiläumsedition

Rush  •  Permanent Waves (40th Anniversary)
Veröffentlichungsdatum: 29.05.2020
Unsere Bewertung: 9 von 9 Punkten

Der Tod von Neil Peart im Januar 2020 hat die Musikwelt in tiefe Trauer versetzt. Sein Können am Schlagzeug war Vorbild für Generationen. Und als Texter mit durchaus philosophischer Ausrichtung haben seine Lyrics die Musik von RUSH entscheidend geprägt. Hier soll es aber nicht nur um diesen genialen Menschen, sondern um das Album “Permanent Waves” gehen, dass vor vierzig Jahren als siebtes Studioalbum der kanadischen Rock- und Progband erschien.

“Permanent Waves” sollte dauerhaft hohe Wellen in der Rocklandschaft schlagen. Rush hatten damit einen neuen Kurs eingeschlagen – und einen Sound geschaffen, der ihnen noch mehr Fans bescheren sollte. Die sechs Songs vereinen ihren unverwechselbar druckvollen Prog-Sound mit eingängigeren, radiofreundlichen Elementen. Dazu orientierten sich Rush auch an den Grooves des gefeierten Vorgängeralbums “Hemispheres” (1978).

Der explosive Eröffnungstitel “The Spirit Of Radio” ebnete den Weg für das Hit-Album, denn er erwies sich als selbsterfüllende Prophezeiung: Es ist ein Song über das Glücksgefühl, das gute Musik auslösen kann, wenn sie im Radio gespielt wird. Tatsächlich lief der Song schon bald bei unzähligen Sendern auf höchster Rotation. Die rhythmisch anspruchsvolle Hymne “Freewill” handelt von der Unabhängigkeit und darüber, wie wichtig es ist, zu den eigenen Entscheidungen zu stehen. “Jacob’s Ladder” hingegen ist eine packend vertonte und spürbar düstere Interpretation jener Bibelgeschichte, in der die Jakobsleiter als Bindeglied zwischen Himmel und Erde auftaucht. Die atmosphärische Beschreibung eines Sturms ist wundervoll gelungen.

Die zweite Hälfte der LP startete mit „Entre Nous“: Ein zutiefst introspektives Stück, das davon handelt, zwischenmenschliche Differenzen zu überwinden. Dass Rush auch wussten, wie man bewegende Balladen schreibt, belegten sie mit “Different Strings”, um das siebte Album schließlich mit dem grandios-kosmischen Klangkosmos von “Natural Science” ausklingen zu lassen.

Mit seinen ausgiebigen Keyboardsounds war das Album wegweisend für Rush in ihrer Verortung im Progressive Rock. Die Jubiläumsedition “Permanent Waves – Fortieth Anniversary” erschien am 29. Mai 2020 in vier unterschiedlichen Konfigurationen: als Super Deluxe Edition, 2CD Deluxe Edition, 3LP Deluxe Edition und Deluxe Digital Edition. Mir liegt zur Review die 2-CD-Version im Digipack vor.

Die bislang unveröffentlichten Live-Aufnahmen basieren auf drei Konzerten, die damals im Rahmen der “Permanent Waves World Tour 1980” mitgeschnitten wurden: im Manchester Apollo, im Londoner Hammersmith Odeon sowie im Kiel Auditorium in St. Louis, Missouri. Sie ergeben eine perfekte Multimomentaufnahme der Band zu ihren Glanzzeiten.

Dazu gibt es ein 20-seitiges Booklet mit unveröffentlichten Fotos und neu interpretiertem Album-Artwork von Syme. Ein sehr kunstvoll gefertigtes Schmuckstück. Der Hinweis auf Neil Peart “In Memoriam” auf der letzten Seite des Booklets lässt uns dann auch noch ein kleines Tränchen verdrücken. Gesamteindruck: Grandios!