Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

Young Chinese Dogs: Großstadtfeeling und Lagerfeuer-Intimität

Young Chinese Dogs  •  The Quiet & The Storm
Veröffentlichungsdatum: 03.05.2019
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Junge chinesische Hunde – das hört sich erst einmal sehr süß an. Und mädchenhaft leicht kommt auch der Opening Track des Albums daher. Mit “Hey There” stellt sich Schauspielerin Birte Hanusrichter, die die Hauptrolle in der RTL-Serie “Jenny, echt gerecht” spielt, musikalisch vor. Ihre Stimme weiß durchaus zu gefallen. Immerhin ist es bereits das dritte Album der Young Chinese Dogs, das wir hier zu hören bekommen.

Die Wurzeln der Band liegen im Lagerfeuer-Rock. In gitarrenlastigen Balladen, die zu Herzen gehen und in die man sich schnell reinhört. “The Quiet & The Storm” bietet mehrstimmigen Gesang, akustische Gitarren und Ohrwurm-Melodien. Das Album handelt von Abschied und Verlust, den richtigen Freunden und Türen, die sich öffnen, wenn man den Mut hat, andere zu schließen. Birte Hanusrichter und Oliver Anders Hendriksson haben alle Songs geschrieben und produziert.

Young Chinese Dogs sind eine sympathische und erstaunlich frische Band. Man kann sich gut festhören an den Songs. Vor allem die polyphonen Passagen gefallen mir sehr gut. Die Musiker haben sich inzwischen auch mit Filmmusik einen Namen gemacht, für “Platzhirsche” und “Der kleine Drache Kokosnuss”. Wie man in solch turbulenten Zeiten durchhält, erklärt der Song “As Long As I Can Sing”.

Wer auf optimistischen, leidenschaftlichen Indiefolk steht, liegt hier jedenfalls goldrichtig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden