Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Aktuelles zu: Chick Corea

Chick Corea beim Montreux Jazz Festival

Das Montreux Jazz Festival und BMG freuen sich, das brandneue Musikvideo zu Chick Coreas Interlude zu teilen, das 2004 live in Montreux aufgenommen wurde. Um an die heutige Veröffentlichung von Chick Corea: The Montreux Years anzuknüpfen, ist das Video zu „Interlude“ ein wunderschön animierte Visualisierung des von der Kunst der Mitte des Jahrhunderts inspirierten Albumcovers neben Live-Aufnahmen von Chick und seiner Band während ihres Auftritts 2004 beim Montreux Jazz Festival.

Die Videos „Interlude“ und „America (Continents Pt. 4)“stammen aus der Reihe „Die Montreux-Jahre“ – Chick Corea: The Montreux Years. Das ab heute erhältliche Album ist eine Sammlung von Chick Coreas besten Auftritten beim Montreux Jazz Festival zwischen 1981 und 2010, eröffnet mit der Live-Performance „Fingerprints“ aus dem Jahr 2001 von seinem mit dem Grammy Award ausgezeichneten Album „Trilogy“. Die Aufnahme wird in Multiformat-Konfigurationen verfügbar sein, darunter auch audiophiles schweres Vinyl, CD und auf Streaming-Diensten in HD-MQA-Audio der Superlative.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fans des Jazz-Fusion-Pioniers bekommen damit alles, was sie brauchen, um in das zeitlose Material eintauchen zu können, das Chicks Karriere geprägt hat – allem voran das Stück „Bud Powell” aus dem 1997er Album „Remembering Bud Powell”. Weiterhin gehören auch die Stücke „Quartet No.2″ aus dem 1981 erschienenen Album „Three Quartets” und „Trinkle Tinkle” aus dem 1972 erschienenen Album „Piano Improvisations Vol.2″ zu dem Repertoire an Chick Coreas-Klassikern.

Die im Jahr 2021 gestartete Reihe “The Montreux Years” repräsentiert den Geist des Montreux Jazz Festivals und das Vermächtnis seines vielgeliebten Gründers Claude Nobs. Nobs lehnte jegliche Kompromisse die Qualität betreffend ab und weigerte sich, sich mit etwas anderem als dem Besten zufriedenzugeben – ein Ethos, der bis heute Grund und Fundament für die hervorragende Qualität der für die Reihe “The Montreux Years” zusammengestellten Aufnahmen ist. Das Mastering wurde von Tony Cousins in den legendären Metropolis Studios in London durchgeführt, wobei er das Audioformat MQA verwendete, um den Originalklang der besonderen Live-Auftritte einzufangen. Wie schon die bisherigen Veröffentlichungen der Reihe wird auch „Chick Corea: The Montreux Years” mit exklusiven Linernotes und bisher unveröffentlichten Fotos ausgestattet sein.

„Chick Corea: The Montreux Years” – seit Freitag, den 23. September überall erhältlich – ist der sechste Teil der großartigen “Montreux Years”-Serie. Zu den bisherigen Künstlern der Reihe, die mit den Musik-Titanen Nina Simone und Etta James begann, gehören außerdem Marianne Faithful, Muddy Waters und die 2022 erschienene Veröffentlichung von John McLaughlin. Sowohl die Veröffentlichung von Nina Simone als auch von John McLaughlin fanden weltweit große Anerkennung und wurden von der Kritik hochgelobt. „John McLaughlin: The Montreux Years“ landete sogar auf Platz 1 der UK Official Jazz & Blues Album Charts.

Für alle Fans, die einfach nicht genug bekommen können, gibt es übrigens bei Jazzed einen Mitschnitt der Live-Performance von Chick Coreas Track „America (Continents Pt. 4)“ beim Montreux Jazz Festival 2006 in voller Länge. Diese Aufnahme ist exklusiv über die Plattform von Jazzed erhältlich – Jazzed ist die erste audiovisuelle App der Welt, die sich dem Genre Jazz widmet.

LP-TRACKLISTING

Side A

  • Fingerprints (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
  • Bud Powell (Live – Montreux Jazz Festival 2010)

Side B

  • Quartet No. 2 (Pt.1) (Live – Montreux Jazz Festival 1988)
  • Interlude (Live – Montreux Jazz Festival 2004)

Side C

  • Who’s Inside the Piano (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
  • Dignity (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
  • America (Continents Pt 4) (Live – Montreux Jazz Festival 2006)

Side D

  • New Waltz (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
  • Trinkle Tinkle (Live – Montreux Jazz Festival 1981)

CD-TRACKLISTING

  • Fingerprints (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
  • Bud Powell (Live – Montreux Jazz Festival 2010)
  • Quartet No. 2 (Pt. 1) (Live – Montreux Jazz Festival 1988)
  • Interlude (Live – Montreux Jazz Festival 2004)
  • Who’s Inside the Piano (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
  • Dignity (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
  • America (Continents Pt. 4) (Live – Montreux Jazz Festival 2006)
  • New Waltz (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Chick Corea -
15 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 29.10.2022 um 09:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.