Das Publikum im Hamburger Knust feiert Cäthe und gibt ihr spontan ein Geburtstagsständchen

Cäthe @ Knust Hamburg, 22.11.2013
DATUM» 22.11.2013
ARTIST»
VENUE»

Für einige Hamburger war dieser Freitag sicherlich ein Konzerthöhepunkt in diesem Jahr. Nachdem Cäthe im Sommer ihr zweites Album  „Verschollenes Tier“ veröffentlichte, folgte nun die Tour. Am 22. November spielte Cäthe im Hamburger Knust. Desiree Klaeukens, begleitet von Florian Glässing, eröffnete den Abend. Mit ihren gefühlvollen Songs stimmte sie das Publikum ein.

Unter großem Jubel betraten Cäthe und ihre Band dann die Bühne und stimmten das Lied „Waffen niederlegen“ an. Schon bei diesem ersten Song schienen die Fans Erlösung in der Musik zu finden: Sie begannen zu tanzen und sangen die Texte, die sich in ihre Köpfe eingebrannt haben, endlich gemeinsam mit Cäthe mit.

Nach dem Song „Tiger-Lilly“ tauschten Musiker und Fans die Rollen – das Publikum sang Cäthe ein nachträgliches Geburtstagsständchen. Nach einem leicht verlegenen, aber freudigen Hüpfer, bedankte sich Cäthe ganz gerührt bei ihren Fans.

Und dann ging es auch schon weiter mit den Stücken von ihrem neuen Album. Geschickt wurden auch ältere Lieder mit in diesen Abend integriert wie z.B. „Ding“. Und spätestens hier zeigte sich, wie sehr Cäthe ihre Zuschauer begeisterte. Der ganze Saal sang „Ich glaub ich bin ein Ding, wenn‘s in Bewegung ist macht‘s einen Sinn.“, während Cäthe auf der Bühne vor Lebensfreude umhertanzte und mit ihrem Mikro ganz fasziniert den Chor einfing.

Cäthe und ihre Jungs stellten an diesem Abend das neue Stück „September“ vor. Ein wunderbar ruhiger Song, der die Herzen berührte. Und das nicht nur durch Cäthe’s gefühlvolle Stimme, sondern auch durch das sehr eingängige melancholische Gitarrensolo von Jens Nickel.

Man hatte das Gefühl, dass die Band Cäthe regelrecht mit ihren Instrumenten immer weiter anzutreiben schien. Denn Cäthe war auf der Bühne einfach nur pure Bewegung, Gefühl und Lebenslust. Und dies übertrug sich auf die Zuschauer. Die Stimmung im Saal kochte bei „Die Leute“ und wurde noch weiter angeheizt. Der Abend gipfelte in „Unter meiner Haut“ – Cäthe und ihre Jungs gaben noch einmal alles.

Doch die Fans verlangten nach mehr. Und so kehrte sie mit ihrer Band zurück auf die Bühne. Nach „Señorita“ war Cäthe von ihrem Publikum einfach nur ergriffen und sprachlos: „Ich weiß gar nicht was ich sagen soll.“ Und weiter ging es mit „Mein Herz mit dir bin ich frei“ und „Ich muss gar nichts“ welches vom Chor der Fans begleitet wurde. Unter tosendem Applaus endete ein sehr gelungener Konzertabend.

Nach dem Konzert nahm sich Cäthe viel Zeit für ihre Fans, signierte Poster, Platten und Stoffbeutel und sogar den einen oder anderen Hals.

Hier gibt es die Bilder von dem Konzert.

Cäthe ist im neuen Jahr noch bei ein paar Nachholterminen ihrer „Verschollenes Tier Live“ Tour zu sehen. Zudem wird sie in der Zeit vom 17.02. bis 06.03.2014 im Rahmen von TV Noir mit Jonathan Kluth auf der Bühne stehen.

  • 30.01.2014 Cottbus / Bebel, VERSCHOLLENES TIER LIVE
  • 31.01.2014 Jena / F-Haus, VERSCHOLLENES TIER LIVE
  • 01.02.2014 Leipzig / UT-Connewitz
  • 17.02.2014 – 06.03.2014 – CÄTHE geht mit TV Noir auf Tour, unplugged
  • 08.05.2014 Frankfurt / Woman of the World Festival, CÄTHE mit Wallis Bird
  • 19.07.2014 Gera / 360Grad Festival
  • 26.07.2014 Dresden / Konzertplatz „Weißer Hirsch” VERSCHOLLENES TIER LIVE

[youtube id=“yxQ94Yf9qGY“ width=“600″ height=“350″]