Fish war mit „The Moveable Feast“ am 25.09.2013 live im Steinhof Duisburg

DATUM» 25.09.2013
ARTIST»
VENUE»

Fish ist zurück in Deutschland! Um recht früh von der neuen Tour erzählen zu können und euch den Mund wässrig zu machen, besuchte Musicheadquarter das Konzert im Steinhof Duisburg. Eine wundervolle Location im gediegenen Ambiente, die sich mit über 600 Zuschauern ordentlich füllte. Die Erwartungshaltung war hoch, denn Fish war in letzter Zeit nur akustisch unterwegs: Er musste sich vor einigen Jahren einer Stimmband-Operation unterziehen, da es Knötchen zu lösen galt, die lange Zeit seine vokalen Fähigkeiten beeinträchtigt hatten. Zum Heilungsprozess gehörte es auch, schnell wieder auf die Bühne zu gehen – allerdings war Zurückhaltung angesagt. Die Akustik-Tour, die eigentlich nur ein kurzer Versuchsballon werden sollte, wurde zum vollen Erfolg und das Trio aus Fish, Frank und Foss begeisterte über zwei lange Jahre das Publikum. Diese Reduzierung auf das Wesentliche hat Fish neue Kraft verliehen und nun bringt er mit dem Album „A Feast Of Consequences“ wieder eine volle Band-Produktion auf die Bühne.

Ohne Vorband ging es gleich in die Vollen. Als Opener gab es den Song „Perfume River“, der zugleich auch das neue Album eröffnet. Zunächst ruhige, atmosphärische Klänge, zu denen die Bandmitglieder die Bühne betraten. Dann der große Schotte selbst. Seine Bühnenpräsenz wie immer beeindruckend – und das Publikum war vom ersten Moment an ganz gefangen von seiner Erscheinung, seinen Bewegungen, seiner kraftvollen Stimme. Diesmal passt alles – inklusive der Film-Einspieler auf einer Leinwand im Bühnenhintergrund. Fish hat sich ein schwieriges Motto für das neue Album ausgesucht: die Thematik sinnloser Kriege. Dies wurde auch in den Filmen deutlich, die beispielsweise zum Eröffnungssong Bilder vom Vietnamkrieg zeigten. Während des Songs schlägt die Stimmung um und nach den ersten beiden, sehr sphärisch gehaltenen Dritteln gibt es einen dynamischen Abschluss, der Fish alles abverlangte.

Der Schotte legte viel Aggressivität in seine Stimme. Dies beherrschte einen großen Teil der Setlist. Es ging um Kriegstreiber („Crucifix Corner“, „White Feather“), um verflossene Liebschaften („A Feast Of Consequences“), politische Ungerechtigkeit („What Colour Is God“) und die Zerstörung der Natur („Blind To The Beautiful“). So wandte sich der Sänger energisch und intensiv an seine Zuhörer und die anklagende Stimmung zog sich wie ein roter Faden durch den Abend – in Ansagen und Lyrics. Dafür wird Fish seit eh und je von seinen Fans geliebt.

Freunde der ersten Stunde durften sich über einige Marillion-Songs freuen. Sehr früh im Set gab es schon „Script For A Jester’s Tear“, inzwischen 30 Jahre alt. Später dann den Anti-Drogen-Song „He Knows You Know“ und schließlich ein Medley, das „Assassing“, „Fugazi“ und „White Feather“ enthielt. Hier war die Mitsingquote besonders hoch.

Doch die Tour heißt nun mal „The Moveable Feast“ und so war klar, dass es viele neue Songs geben wird. Zwei direkt zum Start. Später dann der Uptempo-Kracher „All Loved Up“ und die Ballade „Blind To The Beautiful“. Letzteres ist keineswegs ein Lovesong, sondern das Beweinen der Tatsache, wie die Menschen mit ihrer Erde umgehen. Im Hintergrund gab es dazu Bilder von Umweltzerstörung und Naturkatastrophen. Gemeinsam mit der Musik schaffte Fish hier sehr bewegende Momente.

Highlight des neuen Albums ist eine Suite mit dem Titel „High Wood“. Es handelt sich dabei um ein episches Stück aus fünf zusammen hängenden Songs, die sich einer Schlacht im ersten Weltkrieg widmen. Nicht gerade leichte Kost. Das hat auch Fish erkannt, der fürs Konzert nicht die ganze Suite spielte, sondern drei Stücke auswählte, die die Geschichte stellvertretend erzählen. Das „Herzstück“ der Story, wie er selbst sagt. Es gab den rockigen Track „Crucifix Corner“, dann das mit Blasmusik eingeleitete „The Gathering“, das im ersten Moment beschwingt klingt, aber inhaltlich ein Zusammentrommeln von Freiwilligen für den Kriegsdienst behandelt, was auch in den Leinwandbildern deutlich wurde. Das Triple endete schließlich mit Bildern der Kämpfenden und dem bewegenden „Thistle Alley“.

Das wollte erst einmal verdaut werden und Fish verwandelte die Menge mit dem abschließenden Medley aus Klassikern wie „Assassing“, „Credo“ und „White Feather“ in einen Hexenkessel. Ganz klar, dass man damit nicht nach Hause gehen wollte. Im Zugabenblock gab es „Freaks“ aus Marillion-Zeiten und dann die Mitsing-Nummer „Lucky“. Der Schotte musste noch ein drittes Mal auf die Bühne kommen und „The Company“ anstimmen – einen seiner ersten Soloerfolge, nach dem auch der Fanclub benannt ist.

135 Minuten Konzertlänge ließen das Publikum begeistert zurück. Als Fazit ist zu sagen: Die Setlist ist absolut perfekt und mischt Songs aus allen Epochen. Die Band – allen voran Robin Boult und Steve Vantsis – macht einen hervorragenden Job. Fish hat immer dazu tendiert, seine neuen Songs auf der jeweiligen Tour in den Mittelpunkt zu stellen. Ich habe das Gefühl, das hat noch nie so gut geklappt wie bei „The Moveable Feast“. Obwohl viele Zuschauer das Album noch nicht kannten, entfalteten die aktuellen Tracks ihre Wirkung und rissen das Publikum mit. Das spricht für „A Feast Of Consequences“. Und es spricht für Fish, bei dem keine stimmlichen Aussetzer zu bemängeln waren und der die Bühne im Alleingang beherrschte. Trotz inzwischen 55 Jahren versprühte er sein Charisma auf der Bühne. Um diese Präsenz zu erreichen, müssen andere pausenlos über die Bretter springen – bei ihm reichten einige Handbewegungen.

Im Anschluss an die Show wurde mir eine kurze Begegnung mit der Band backstage gestattet. Ich erlebte einen gelösten Fish und herrlich zufriedene Bandmitglieder, die sich der Stärke des neuen Albums und der gewaltigen Show bewusst sind. Wer sich selbst von der Klasse des Schotten überzeugen möchte, hat noch reichlich Gelegenheit dazu. Hier findet ihr die Setlist vom 25.9.2013 und weitere Tourdaten:

Setlist

Perfume River
A Feast Of Consequences
Script For A Jester’s Tear
Dark Star
All Loved Up
What Colour Is God?
Blind To The Beautiful
Mr 1470
He Knows You Know
Crucifix Corner
The Gathering
Thistle Alley
Assassing / Credo / Tongues / Assassing / Fugazi / White Feather

Freaks
Lucky

The Company

„The Moveable Feast Tour 2013“

  • 26.09.2013 Music Hall – Worpswede, D
  • 22.10.2013 Backstage – München , D
  • 23.10.2013 Z7 – Pratteln, CH
  • 25.10.2013 Substage – Karlsruhe, D
  • 26.10.2013 Stadthalle – Landstuhl, D
  • 27.10.2013 Harmonie – Bonn, D
  • 29.10.2013 Colos Saal – Aschaffenburg, D
  • 30.10.2013 Mühle Hunziken – Bern, CH
  • 01.11.2013 Chollerhalle – Zug, CH
  • 03.11.2013 Theater Trier – Trier, D

Fish The Moveable Feast Tour 2013 Tickets gibts hier!