HIM sind zurück – 24.04.2013 Köln, Gloria Theater

HIM24413köln
DATUM» 24.04.2013
ARTIST»
VENUE»

Nach zweijähriger Bühnenabstinenz kehren die finnischen Goth-Rocker von HIM zurück auf die Bretter dieser Welt. Mit im Gepäck: das neue und inzwischen achte Studiowerk der Finnen „Tears On Tape“. Am vergangenen Mittwoch spielten die Skandinavier einen von zwei exklusiven Deutschland Gigs im restlos ausverkauften Gloria Theater in Köln, wo sie schon Stunden vor der Show sehnsüchtig erwartet wurden.

Spätestens als das Licht in dem alten Kinosaal erlischt, die Bühne in sanftes Blau getaucht wird, Nebel über die Bühne wabert und die Goth-Rocker um Frontmann Ville Valo die Bühne betreten, wird es Zeit die Ohropax auszupacken. Nicht etwa weil schon die Gitarre durch die Verstärker dröhnt, sondern vielmehr weil die Hysterie der weiblichen Fans Dimensionen erreicht, die einen eher an die Atmosphäre eines Pop-Konzertes erinnert, als an die einer Rock Show.

Los geht es direkt mit „Lips Go Blue“ von der neuen Platte „Tears On Tape“, die erst vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Auch wenn ihnen die Spielfreude nach ihrer langen Bühnenabstinenz nicht sofort anzumerken ist, wird deutlich, dass mit My Infernal Majesty heute eine deutlich gesündere Band auf der Bühne steht als noch vor wenigen Jahren – auch wenn Frontmann Ville Valo Berichten zur Folge wieder zur Flasche greift. Vor nicht allzu langer Zeit war das Bild ein anderes: Frauenschwarm Ville machte mit tiefen Augenringen und hagerer Figur auf sich aufmerksam. Als Drummer Mika „Gas“ Karppinen von einer seltenen Nervenkrankheit außer Gefecht gesetzt wird, verordnet sich die Band eine Zwangspause und schottet sich weitestgehend ab – stand zwischenzeitlich sogar vor der Auflösung.

Inzwischen ist der Schlagzeuger wieder gesund und die Band hat wieder zusammengefunden – sehr zur Freude der eingefleischten Anhängerschaft, welche die Begründer des „Love Metal“ frenetisch feiern. Die alten Hits wie „Buried Alive By Love“, „Right Here In My Arms“ oder „Wicked Game“ werden aus voller Kehle mit geschmettert, was dem augescheinlich gut gelaunten Ville das ein oder andere Lächeln aufs Gesicht zaubert. Der eher als unnahbar geltende Frontmann überzeugt stimmlich, greift selbst zur Klampfe, scherzt, tanzt und hat augenscheinlich Spaß an der eigenen Show. Auch der mangelnde Sauerstoffgehalt der Luft tut der fantastischen Stimmung keinen Abbruch, auch wenn manche der anwesenden Mädels kurz vor dem Kollaps zu stehen scheinen.

Natürlich darf der Titelsong der neuen Scheibe „Tears On Tape“, welcher Anfang April veröffentlicht wurde, nicht fehlen. Das gut 80-minütige Set, das alle Schaffensperioden der Finnen repräsentiert, ist eine gute Mischung aus Heavyness und gewohnter Sentimentalität. Mit dem romantischen „Furneral Of Hearts“ verabschieden sich HIM von ihren 900 Fans, um kurze Zeit später für die lautstark geforderten Zugaben zurückzukehren. Eines ist nach diesem Abend klar: HIM haben die Chance zu alter Größe zurückzufinden – die Unterstützung ihrer Anhänger ist ihnen sicher.

Hier gibt’s die Fotos vom HIM-Konzert am 24.04. im Gloria Theater in Köln!