Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Roland Kaiser "Sonnenseite"

Roland Kaiser: Sein Leben auf der “Sonnenseite”

Wenn man davon liest, wie Roland Kaisers Leben verlaufen ist, kann man sich oft nicht vorstellen, dass er sich immer auf der “Sonnenseite” des Lebens sah, dass er sein Glas immer halbvoll sah und niemals halbleer. Doch seine Autobiographie zeugt von unverwüstlichem Optimismus. Selbst als er schwer krank war, konnten ihn die Widrigkeiten des Lebens nicht unterkriegen.

Nur wenige deutschsprachige Künstler blicken auf eine solche Karriere zurück: Seit fast 50 Jahren steht Roland Kaiser auf der Bühne, Hits wie Santa MariaJoanaDich zu lieben oder Warum hast du nicht nein gesagt machten ihn bekannt, er verkaufte mehr als 90 Millionen Tonträger, wurde mit Preisen geehrt und trat so häufig in der ZDF-Hitparade auf wie niemand sonst: 67 Mal. Die Konzerte seiner jährlichen Kaisermania in Dresden sind jeweils in wenigen Minuten ausverkauft.

Eingerahmt ist die Erzählung allerdings von der Pandemie-Zeit. Kaiser war einer der ersten Künstler bei den “Back to LIVE” Konzerten auf der Berliner Waldbühne. Das war bereits im Herbst 2020 – und keiner konnte ahnen, wie lange die Durststrecke wirklich noch dauern sollte. Mit diesen Konzertimpressionen endet auch das Buch.

Kaiser ist als Ronald Keiler in Berlin-Wedding aufgewachsen. Als Findelkind, das von einer liebevollen Pflegemutter aufgezogen wurde und seine leibliche Mutter nie kennen lernte. Früh musste er auf eigenen Beinen stehen, da auch die Pflegemutter starb, als er erst 15 Jahre alt war. Nächste Station war eine liebe Tante, die ihn wie einen Sohn aufnahm und ihm ein recht luxuriöses Leben bieten konnte.

Eingebettet sind die biographischen Erzählungen in die deutsch-deutsche Geschichte. Schließlich war man in Berlin am Puls der Zeit. Die Gefühle beim Mauerbau werden genauso intensiv geschildert wie die beim Mauerfall. Roland Kaiser war und ist immer ein politischer Mensch, auch wenn er die Bühnenfigur streng von seinen privaten Ansichten trennt. Er war ein Anhänger von Willy Brandt und ist seit Jahrzehnten in der SPD aktiv. Seine Ausführungen dazu sind ehrlich und authentisch.

Die Entstehungszeit der wichtigsten Songs und Alben wird beleuchtet und man bekommt gute Einblicke in das Musikgeschäft. 1973 stand der Autoverkäufer Ronald Keiler erstmals in einem Tonstudio, um sich auszuprobieren. Ohne jegliche Gesangserfahrung gab er den Elvis-Titel “In The Ghetto” zum besten und bekam prompt einen 3-Jahres-Vertrag. So schreibt man Geschichte und Geschichten. Die Unverkrampftheit in diesen Anekdoten macht Kaisers Biografie zum spannenden Lesevergnügen.

Man erfährt viel Neues und spannende Hintergründe. Mir war zum Beispiel nicht bewusst, dass er unter dem Pseudonym Wolf Wedding Songs für Peter Maffay geschrieben hat und dass er als TV-Produzent unter anderem für Erfolgssendungen wie “Schreinemakers Live” verantwortlich zeichnete.

Illustriert wird das Buch durch Bildmaterial aus allen Jahrzehnten. Auch das legendäre Badewannen-Foto ist dabei. Und Roland vergisst nicht zu erwähnen, wie wenig er es mag, fotografiert zu werden. Doch auch echte DDR-Unterlagen werden im Buch abgedruckt: Sein Briefwechsel mit Erich Honecker, der dafür sorgte, dass Franz Bartzsch, seines Zeichens Republikflüchtling und Kaisers Keyboarder, bei den Auftritten im Friedrichstadtpalast mit dabei sein durfte, dafür allerdings unter Pseudonym spielen musste. Eine kuriose Anekdote, die symptomatisch ist für ein bewegtes Leben.

Frauen und Familie spielen eine große Rolle. Da ist er ganz offen und macht aus eventuellen Verfehlungen im Beziehungsgeflecht keinen Hehl. Auch sein großes Laster – das Rauchen – verschweigt Roland Kaiser nicht und macht es ursächlich für seine schwere Krankheit COPD, ein chronisches Lungenleiden. Der Sänger erzählt, wie er sich über Jahre mit Atemnot und Schmerzen auf die Bühne schleppte, ohne dass es sein Umfeld (mit Ausnahme weniger Eingeweihter) mitbekam. Und auch das große Comeback nach erfolgter Lungentransplantation wird emotional gewürdigt.

Roland Kaiser hat so viel erlebt, dass man daraus locker drei Romane machen könnte. Seine Biographie, die er mit Unterstützung von Sabine Eichhorst verfasst hat, liest sich flüssig und spektakulär. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, Seiten überspringen zu müssen. Es war ein durch und durch hervorragendes Lesevergnügen. Ich finde es wundervoll, wie einem die Person Roland Kaiser hier nahe gebracht wird, wie man ihn als Menschen kennen lernt und wie er auch seine private Seite ganz offen zeigt.

Die Geschichte von Roland Kaiser ist wie ein guter Roman, den man nicht aus der Hand legen will. Fast 70 Jahre Lebenszeit sind auf 400 Seiten gepresst – und man muss kein Schlagerfan sein, um diesen besonderen Lebenslauf mit Interesse und Hochachtung zu verfolgen.

Roland Kaiser – Sonnenseite
  • Kaiser, Roland (Autor)

Letzte Aktualisierung am 4.12.2021 um 23:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.