Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Soundtrack Deutschland: Wie Musik made in Germany unser Land prägt

Various Artists  -  Soundtrack Deutschland: Wie Musik made in Germany unser Land prägt  -  VÖ: 03.11.2020

Oliver Georgi und Martin Benninghoff sind Redakteure bei der FAZ und haben es sich zur Aufgabe gemacht, über Interviews mit bekannten deutschen Künstler*innen die Musikszene unseres Landes zu erkunden und es den Musiker*innen zu ermöglichen, ihr Leben und ihre Arbeit in eigenen Worten darzustellen. Dass dies nicht auf wenigen Seiten darstellbar ist, scheint klar. Mit dem vorliegenden Wälzer sind es 240 großformatige Seiten geworden – und in 23 Gesprächen räumen die Autoren den Interviewpartner*innen unendlich viel Raum ein, um zu erzählen und nachzudenken. Es sind sehr sensibel geführte Interviews. Und vor allem haben die Redakteure hervorragend recherchiert und entlocken den Musiker*innen manche spannende Anekdote. Immer mit im Boot bei der Reise quer durch Deutschland war Fotograf Daniel Pilar, der die Beteiligten in authentischen Bildern darstellte. Und das ohne affiges Gepose.

Vertreten sind Legenden wie Peter Maffay, Marius Müller-Westernhagen, Fanta 4, Reinhard Mey, Klaus Meine oder Urgestein Heino, aber auch die junge Generation – etwa Judith Holofernes, Felix Jaehn, Fynn Kliemann, Adel Tawil oder Silbermond. Manche scheint man schon ewig zu kennen, von einigen hat man schon ewig nichts mehr gehört und einige kennt man höchstens vom Namen her. Gemeinsam haben sie alle eines: Ihre Musik spiegelt unsere Gesellschaft wider, große Themen wie Heimat, Wiedervereinigung, Fremdenhass oder Emanzipation finden sich in ihren Liedern.

Natürlich könnte man sagen: Da fehlen noch einige essentielle Namen. Beispielsweise Udo Lindenberg, der als Pionier der Szene einfach hier mit rein gehört. Doch wo soll man anfangen, wo aufhören? Vielleicht gibt es ja noch einen zweiten Band. Das Potential ist durchaus vorhanden. Lindenberg wird jedenfalls oft erwähnt, unter anderem von Peter Maffay. Man bekommt ihn also zumindest im Sekundärbereich.

Davon abgesehen ist das ganze Buch fantastisch und durchgehend sehr gut lesbar. Alle vertretenen Aushängeschilder deutscher Pop-, Rock- und Schlagermusik haben etwas Wichtiges zu erzählen. Manchmal geht das so tief – beispielsweise bei Reinhard Mey – dass mir die Tränen kommen. Das perfekte Weihnachtsgeschenk für den geneigten Musikliebhaber!