Lewis Capaldi: Kaum zu glauben, wie weit er gekommen ist

Lewis Capaldi  •  To Tell The Truth I Can’t Believe We Got This Far
Veröffentlichungsdatum: 15.05.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Was haben Lewis Capaldi und Ed Sheeran gemeinsam? Neben der Herkunft aus Großbritannien sicher die Tatsache, dass sie optisch wie der nette Typ im Pub nebenan wirken. Und dass sie einfach unheimlich intensive und tiefgehende Singer-/Songwriter-Musik machen.

Capaldi ist einer der absoluten Shootingstars der letzten Jahre und hat mit seinem Album “Divinely Uninspired To A Hellish Extent” Musikgeschichte geschrieben! Jetzt hat der Brite eine neue EP veröffentlicht: Auf “To Tell The Truth I Can’t Believe We Got This Far” präsentiert Lewis Capaldi eine Auswahl an Live-Favoriten.

Ganz vorne mit dabei sind die beiden UK-Nummer 1-Hits “Someone You Loved” und “Before You Go”. Herz-Schmerz-Balladen voller Melancholie und tiefer Emotionen. Die einfachen Arrangements wirken in den Liveversionen noch ein Stück intensiver. Egal ob er seine Songs vom Dach des Capital Records Gebäudes in Hollywood in die Nacht schmettert oder das Publikum bei den BRIT Awards 2020 betört.

“Forever” gibt es in einer akustischen Version live aus Edinburgh und “Hollywood” sowie “Headspace” als Ergebnis einer balladesken Studiosession. Besonderes Schmankerl ist aber Capaldis zunächst verträumte, dann aber zunehmend aggressive Version des Soundtrack-Hits “Shallow”, den er mindestens so energetisch interpretiert wie Lady Gaga im Duett mit Bradley Cooper.

Wer den Schotten erst neu für sich entdeckt, der liegt mit dieser digitalen EP zum Einstieg ganz gut. Die vorläufige Essenz einer einzigartigen Karriere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden