Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Lou Bega: Eine Kreuzfahrt durch die 90er

Lou Bega  •  90s Cruiser
Veröffentlichungsdatum: 10.09.2021
Unsere Bewertung: 6 von 9 Punkten

Seit er 1999 mit “Mambo No. 5” in 21 Ländern Platz 1 der Charts erobern konnte, zählt Lou Bega zu den absoluten Party-Hitgaranten der internationalen Musikwelt: Es folgten Gute-Laune-Hymnen wie “I Got A Girl”, “Gentleman”, “Boyfriend” oder “Sweet Like Cola”, woraufhin er nach der GRAMMY-Nominierung in den USA sogar als Special Guest von Cher auftreten konnte. Insgesamt verkaufte der zweifache ECHO-Gewinner bereits über 6 Millionen Singles, über 7 Millionen Alben sowie gut 40 Millionen Compilation-Alben.

Den aktuellen Release widmet Lou Bega ganz den Hits der 90er Jahre. Dabei bleibt der Münchner Sänger aber seinem Latin-Pop-Stil treu und bietet südländische Rhythmen in den gecoverten Songs. So wird gleich zu Beginn der Gassenhauer “Sing Hallelujah” sehr chillig verlangsamt. “Buena Macarena” hingegen klingt modern und spritzig. Ebenso das fetzige “Scatman & Hatman” im Duett mit Mr. Scatman John himself.

“Everybody’s Free”, “Get Down”, “King Of My Castle” und “Sing It Back” werden zu eleganten Schwofern. Nicht weltbewegend, aber ganz solide im Vergleich mit den Disco-Originalen. Nur eine Nummer wie das gähnend langweilige “Bongo Bong” hätte Lou Bega sich besser gespart.

Insgesamt versprüht “90s Cruiser” dieselbe ausgelassene Energie wie damals im Referenz-Jahrzehnt. Nur klingen diese Melodien jetzt noch viel druckvoller, weil 100% zeitgenössisch produziert. Als Zeitreise in die guten alten 90ern ist das Album ganz gelungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden