Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

The Streets – nach neun Jahren endlich mit neuem Material

The Streets  •  None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive
Veröffentlichungsdatum: 10.07.2020
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Obwohl seit 2011 kein neues Album veröffentlicht wurde, zählt das von Mike Skinner angeführte Projekt The Streets noch immer zu den wichtigsten und prägendsten Popkultur-Exporten aus dem Vereinigten Königreich..

Bereits 2018 erfolgte das grandiose Live-Comback: Alle Shows waren binnen Minuten ausverkauft. Jetzt kommt auch endlich neue Musik: Die Single “Call My Phone Thinking I’m Doing Better” feat. Tame Impala war der erste Vorbote des neuen Mixtapes, das am 10 Juli erschien. Mike Skinner bezeichnet das Werk als „eine Art Rap-Duettalbum“ mit mindestens einem Gast auf jedem Track. Dieses Konzept hat er konsequent durchgezogen, auch wenn die Feature-Gäste dem szenefremden Rezensenten doch alles andere als geläufig sind. Künstler wie Idles, Ms Banks, Jesse James, Donae’O, Kasien, Jimothy Lacoste, Rob Harvey, Chris Lorenzo stellen die illustre Schar.

None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive” ist auf jeden Fall ein mehr als solides Comeback und wird zu einem Rundumschlag durch das Genre – von beatlastigen Tracks bis zu melodischen Ohrschmeichlern. Skinner geht mit der Zeit. Der Opener “Call My Phone Thinking I’m Doing Nothing Better” richtet sich an alle Menschen, die gerade in Selbst-Isolierung leben und sozialen Kontakt nur noch über Video- und Telefonanrufe erleben. Direlkt danach folgt der Titeltrack, der zwischen Sarkasmus und Fatalismus schwankt.

Die durchkomponierten Songs des Multi-Instrumentalisten legen meist mehr Wert auf die rhythmischen Arrangements und elektronische Spielereien als auf den Rap. Das ist okay, gibt es dem Album trotz der unterschiedlichen Gäste doch einen poppigen Flow. Beweisen muss der 40jährige Brite aus Birmingham nichts mehr – als Pionier der Clubszene steht er auch nach neun Jahren ohne neues Album ganz oben. An Ideenreichtum ist er ohnehin kaum zu überbieten. Man schaue sich nur das Video zu “I wish You Loved You As Much as You Love Him” an, das der Künstler während der Quarantänezeit vor einem Green Screen drehte, während seine Mitstreiter Donae’O und Geentea Peng durch die Nachbarschaft liefen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden