Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Aktuelles zu: Girl Scout

Girl Scout: Vielleicht bin ich „weird“, aber ich werd’s überleben

Nach „Do You Remember Sally Moore?“ und „All The Time And Everywhere“ veröffentlichen Girl Scout heute ihre neue Single „Weirdo“ und kündigen endlich ihre Debüt-EP „Real Life Human Garbage“ für den 15. Februar 2023 an. In „Weirdo“ beschäftigt die Band sich damit, wie erschöpfend es ist, immerzu gesellschaftlichen Normen zu entsprechen und wie befreiend es ist, einfach darauf zu scheißen.

„An manchen Tagen wacht man auf und hat vergessen, wie das geht, ein normaler Mensch zu sein,“ sagt Sängerin Emma Jansson. „Ich vergesse dann, wie man sich verhalten muss und bin komplett unfähig, eine normale Unterhaltung zu führen. An einem dieser Tage habe ich dieses Lied geschrieben. Ich hab mich so eingerostet gefühlt, ich kann mich dann auch nicht entspannen. Und die ganze Grübelei darüber, ob man jetzt weird rüberkommt macht natürlich, dass man erst recht weird ist. Aber irgendwann denk ich mir dann im besten Fall: Fuck it, vielleicht bin ich weird, aber ich werd’s überleben.“

Fotocredit: Martyna Bannister

„Weirdo“ erscheint mit einem Musikvideo, das die Band gemeinsam mit dem legendären Schauspieler und Comedian Mark Williams (hierzulande den meisten wahrscheinlich als Arthur Weasley in den Harry-Potter-Filmen bekannt) gedreht hat. Emma und er lassen hier ihrer ganzen Weirdness freien Lauf. „Wir waren etwas zögerlich, ein Video mit Clowns zu drehen,“ erzählt die Band. Doch Regisseur Kenny McCracken hatte die richtige Idee und mit Mark Williams vor allem den perfekten Gegenspieler für Emma.

„Wir haben das chronologisch gedreht,“ erinnert sich Emma an den Dreh im November, „Mark und ich werden von schwebenden Händen nach und nach mit Make-Up vollgeschmiert, bis wir am Ende so richtige Clowns sind. Erst dann sieht man auch, dass wir uns die ganze Zeit gegenübersaßen. Drehen mit Mark war fantastisch, er hat so viele subtile Gesten eingebaut, es irre, ihm dabei zuzusehen.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Infos zur Band:

Es ist fast ein Bandgründungsklassiker: vier junge Menschen treffen sich an der Uni. Der Ort des Geschehens war in diesem Fall das Royal Collage of Music in Stockholm. Unsere vier Protagonist*innen studierten Jazz, spielten auch außerhalb der Vorlesungen zusammen. Erst haben sich zwei von ihnen zu einem Duo zusammengefunden und „versucht, Geld zu verdienen. Wir haben Songs gecovert, Evergreens von den Beatles bis Burt Bacharach und auf allen Veranstaltungen gespielt, die uns angeboten wurden, von Cocktail-Events bis Eröffnungsfeiern“. Dann wurden aus den Covern irgendwann eigene Songs und das Duo zum Quartett.

Und nun brodelt die Gerüchteküche schon gewaltig. Girl Scout haben in ihrer kurzen Bandgeschichte schon ordentlich von sich reden gemacht und das, obwohl noch kein einziger Song von ihnen veröffentlicht wurde. Einzig ihre ersten fabelhaften Liveshows in Großbritannien und Skandinavien in den letzten Monaten, sowie ihre Support-Shows für Holly Humberstone haben die immer gleiche Frage unter ihren Social Posts provoziert: „Wann kommt endlich Musik?!“ Jetzt. Emma Jansson (guitar, vocals), Evelina Arvidsson Eklind (bass, vocals), Per Lindberg (drums) und Viktor Spasov (guitar) sind bereit!

SCOUT Uhren Mädchen Analog Quarz Uhr mit Kunststoffband Armband 1

Letzte Aktualisierung am 22.02.2024 um 02:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Bezahlte ANZEIGE