Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Aktuelles zu: Sebastian Madsen

Sebastian Madsen kündigt Solo-Album an

„Sei du selbst“ – das ist so ungefähr die nervigste Lebensweisheit, die es gibt. Sie begegnet einem als Kalenderspruch und prangt auf Postkarten, gerne mit dem Zusatz „alle anderen gibt es ja schon“. Zahlreiche Bücher heißen so, aber auch Songs von Sido bis DJ Ötzi. Nur was bitte, wenn man einfach nicht weiß, wer dieses selbst ist?

Genau dieses Gefühl bringt SEBASTIAN MADSEN in seiner ersten Solo-Single „Sei nur du selbst“ auf den Punkt, Unterstützung gibt es dabei von DRANGSAL. Mit „Sei nur du selbst“ kündigt Sebastian Madsen – nach 18 Jahren, acht Studioalben und unendlich vielen Touren mit seiner Band Madsen – sein erstes Solo-Album für den Herbst 2022 an.

„Sei nur du selbst singt der Typ im Radio / sei nur du selbst steht in meinem Horoskop / doch wie geht das bloß? / Sei nur du selbst sagt die schöne Yoga-Frau / schick dein Licht in die Welt / bei ihr siehst‘s so einfach aus / bei allen anderen auch“, singt er zu einer leichtfüßigen Klaviermelodie und beschwingten Bläsern, bevor der Refrain der sarkastischen Soul-Pop-Nummer den eigentlichen Ursprung des ganzen Übels offenbart: Liebeskummer! „Sei du selbst / hör doch einfach auf dein Herz / ohne dich schlägt es nur irgendwie verkehrt / glaub an dich und sei der, der du bist / ohne dich weiß ich nur gar nicht wer das ist.“

Aber Moment mal, werden aufmerksame Leser sagen, Sebastian Madsen, Solo-Single, Soul-Pop? Ja, tatsächlich! Nach 18 Jahren als Sänger der überaus erfolgreichen (Indie)-Rock-Band MADSEN geht Sebastian Madsen erstmals eigene Wege und erkundet dabei komplett neues Terrain. „Die ersten Ideen entstanden aus Corona-Frust, Langeweile und Liebeskummer“, sagt er. „Zu Liebeskummer passt ja Soul-Musik, deswegen habe ich Sachen wie Otis Redding, Curtis Mayfield oder Amy Winehouse gehört – und irgendwann einfach angefangen, selbst Lieder zu schreiben.“

„Sei nur du selbst“ wurde im Madsen-Studio im Wendland aufgenommen, von Sebastian Madsen und seinem Bruder Johannes produziert und mit einem Gastauftritt von Drangsal veredelt. „Ich bin schon lange Fan davon, was Drangsal macht, kannte ihn aber gar nicht“, so Madsen. „Nachdem ich mir über Freunde seine Nummer besorgt und ihm geschrieben hatte, rief er mich an und meinte ‚Egal, was du fragst, ich sage auf jeden Fall ja‘. Das hat mich total gefreut.“

„Sei nur du selbst“ ist der erste Vorbote auf Sebastian Madsens Soloalbum, das noch dieses Jahr erscheint. Die Songs changieren zwischen Soul und Pop, es darf aber auch mal ein bisschen Disco oder Kopfgesang sein. Die Bläser- und Streicher-Arrangement stammen von dem Hamburger Arrangeur Markus Trockel, der zuvor unter anderem für Michel van Dyke, Pascal Finkenauer und Max Richard Leßmann gearbeitet hat.

„Ich wollte schon lange ein Album machen, das meine Begeisterung für Musik abseits von Madsen widerspiegelt“, sagt Sebastian Madsen, für den das Projekt alles andere als bloß ein Corona-Zeitvertrieb ist. „Ich möchte mich gerne langfristig auch als Solokünstler zeigen und Konzerte mit einer großen Live-Besetzung inklusive Background-Gesang und Bläser-Ensemble spielen.“

In einem Video-Statement über seine Social Media Kanäle verriet Sebastian Madsen aber auch, dass der Beginn seiner Solo-Karriere nicht das Ende von MADSEN bedeutet, ganz im Gegenteil: „Madsen wird es weiterhin geben – Wir haben gerade sogar die schönste gemeinsame Zeit, die wir je hatten. Wir spielen gerade die coolsten Konzerte jemals und arbeiten auch an neuen Sachen!“.

Die Single „Sei nur du selbst“ sowie das Album im Herbst erscheinen über das neue Berliner Label ISBESSA im Vertrieb von The Orchard.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sebastian Madsen -

Letzte Aktualisierung am 24.02.2024 um 15:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Bezahlte ANZEIGE