Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Bonnie Tyler: “The Best Is Yet To Come”

Bonnie Tyler  •  The Best Is Yet To Come
Veröffentlichungsdatum: 26.02.2021
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Die Stimme ist unverkennbar, auch wenn Bonnie Tyler bald schon 70 Jahre alt wird. Songs wie “Total Eclipse Of The Heart”, “Holding Out For A Hero” und “It’s A Heartache” machten sie weltberühmt, doch sie ruht sich nicht auf alten Heldentaten aus, sondern veröffentlicht auch nach fünf Jahrzehnten einer einzigartigen Karriere noch zwölf brandneue Songs ganz im Stil ihrer alten Erfolge.

Ja, es gibt Synthesizer, Dance-Rhythmen und eingängige Refrains. “The Best Is Yet To Come” repräsentiert Bonnies heutigen Sound, der nach wie vor die Leidenschaft, die Energie und den Spaß der glorreichen 80er hervorruft. Die erneute Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Produzenten David Mackay brachte ein Album hervor, das seinen Vorgängern in nichts nachsteht.

Bonnie erklärt: “Ich konnte es in den letzten zehn langen und gruseligen Monaten kaum erwarten, für euch alle zu singen. Ich weiß, dass manche von euch unter dem Virus und dem Verlust von Familienmitgliedern, Freunden und Freundinnen leiden und das tut mir von Herzen leid. Musik kann alles ein bisschen leichter machen und ist für mich immer mein Rückzugsort. Ich hoffe, dass euch diese neuen Songs aufmuntern werden. Ich bin wirklich glücklich und stolz auf dieses neue Album. Es rockt einfach und zaubert mir immer ein Lächeln aufs Gesicht, wenn ich es anhöre. Der Moment, wenn wir endlich wieder auf einer Bühne stehen und eure lächelnden Gesichter sehen können, wird etwas ganz Besonderes sein. Ich verspreche: Das Beste kommt WIRKLICH erst noch!”

Die Songs sind optimistisch und grundlegend fröhlich. Tanzbar und emotional kochen bei jedem Track die Glanztaten der 80er Jahre hoch. Das Cover von 10CCs “I’m Not In Love” klingt aus Bonnies rauchiger Kehle schonungslos ehrlich. Doch insgesamt bewegt sie sich gekonnt im Uptempo-Bereich. So bleibt man auch mit fast 70 Jahren noch die Rockröhre alter Zeiten.