Skip to content

Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Aktuelles zu: Baumann Bergmann Pokinsson

“Änderungen vorbehalten (Arbeitstitel)” – Indierock

Endlich ist es verbindlich: Am 28.10. ging mit „Änderungen vorbehalten (Arbeitstitel)“ das dritte Album der eigenwilligen Hamburger Indie-Rockband Baumann Bergmann Pokinsson an den Start. Das schrullige Trio feiert den Release mit Konzerten in Hamburg, Berlin und Köln.

Der geneigte Musikconnaisseur kann sich auch schon einen ersten Eindruck vom neuen Material verschaffen und sich zum Mitgrölen auf den Konzerten vorbereiten: Mit „Bäume ausreißen“ steht nämlich nach “Wenn’s so wär”, “Gordo” und “Alles auf Anfang” bereits die vierte Vorabveröffentlichung im digitalen Handel und auf allen gängigen Streamingplattformen zum hungrig Hören parat.

Das neue Album „Änderungen vorbehalten (Arbeitstitel)“ beinhaltet bei einer Gesamtspieldauer von knapp einer Stunde 11 Tracks, die mit dem Band-intrinsischen Mix aus doppelbödigem Humor und emotionalem Tiefgang ein abwechslungsreiches Gesamtwerk aus lyrisch herausfordernden Ohrwürmern bilden. Von poppigen Balladen zu stadiontauglichen Rockhymnen, von grunchigen Durchstartern zu fetzigen Elektropunk-Grotesken feiern sich Baumann Bergmann Pokinsson von Überraschung zu Überraschung, von einem Lieblingssong zum nächsten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Baumann Bergmann Pokinsson ist die Hamburger Indie-Rock-Band um den ehemaligen Star-Spieleautoren Jan Baumann (fka Jan Müller-Michaelis) alias Poki Pokinsson (Gitarre/Gesang). Zusammen mit Anne Baumann (Bass/Gesang) und Gunnar Bergmann (Drums) spielte das Trio über 10 Jahre als satirischer Singer-Songwriter-Act in Szenekneipen auf St. Pauli, bevor sie als Hausband der Gamesbranche eine obskure Art von Prominenz erlangten.

Fotocredit: Poki Pokinsson

Die Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums zelebrierte die Band direkt am Release-Tag (28.10.) mit einem Auftritt im Hamburger LOGO. Es folgen zwei weitere Konzerte, am 18.11. in der Junction Bar (Berlin) und am 26.11. im Blue Shell (Köln). Wer noch mitfeiern will, sollte sich ranhalten: Der Kartenvorverkauf ist in vollem Gange.

Baumann Bergmann Pokinsson -

Letzte Aktualisierung am 1.12.2022 um 11:16 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.