Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Gil Ofarim "Freiheit in mir"

Gil Ofarim: Durch Höhen und Tiefen in die Freiheit – Biografie & Ratgeber

Oft im Laufe dieser Biografie habe ich mich gefragt, ob ich Mitleid mit dem Künstler haben soll oder ob er Bewunderung verdient. Zumindest wird klar: Wenn man einmal in die Mühlen der Klatschpresse geraten ist, lässt diese einen nicht so schnell wieder los. In vielen Punkten hat mich Gil Ofarims Lebensweg an das Buch von Joey Heindle erinnert, das ich vor fast genau einem Jahr rezensiert habe (HIER nachzulesen). Der Grund ist klar, denn es geht um ein ähnliches Labyrinth zwischen Casting- und Promishows. Nur sind es halt andere Formate, in denen Gil aktiv war.

Seine Karriere begann mit einer BRAVO-Foto-Lovestory. Wenig später war er gemeinsam mit Justin Timberlake und den Backstreet Boys unter dem Namen „Bravo All Stars“ in den kanadischen Top 10. Insgesamt ging es rapide bergauf: Er startete eine Solokarriere als Gil, sang in den Bands Zoo Army und Acht., ist Schauspieler, Synchronsprecher und Musical-Darsteller. Seine musikalischen Erfolge waren immer da, aber die Chartpositionen eher mäßig. Vor acht Jahren schaffte er es immerhin ins Viertelfinale von “The Voice of Germany”. Wirklich groß wurde es dann aber mit der Überraschungsshow “The Masked Singer”, bei der er im Kostüm des Grashüpfers Platz 2 belegte.

Treibende Kraft im Hintergrund war lange Zeit Gils Vater, der israelische Sänger Abi Ofarim, der als Sänger, Gitarrist, Produzent, Tänzer und Choreograph im Lauf seines Lebens 59 (!) Goldene Schallplatten eingeheimst hat. Das sind große Fußstapfen, in die Gil nicht immer hinein gepasst hat. Vielleicht bis zu seinem aktuellen Album, das mit Abstand sein Bestes ist (HIER unsere Review), aber zur Corona-Unzeit in die Läden kam, als es kaum möglich war, Promotermine wahrzunehmen, und alle Liveauftritte abgesagt werden mussten. Was für ein Pech!

Vielleicht war diese Misere Anlass für Gil, sein bewegtes Leben anhand einer Biografie festzuhalten. Das ungewöhnliche Leben des Künstlers und Singer-Songwriters führt uns durch fast 40 Jahre traumhafter Erfolge und magischer Momente voller Liebe und Glück, aber auch Rückschläge, Enttäuschungen, Zweifel und tiefe Trauer. Dabei nimmt er als Autor kein Blatt vor den Mund und prangert die Schattenseiten des Ruhms gnadenlos an.

In seinem Buch dürfen wir den Musiker auf einer Reise durch die Extreme eines Lebens begleiten, das sich trotz seiner Einzigartigkeit in den universellen Aspekten von unseren eigenen Erfahrungen und unserem individuellen Erleben gar nicht so sehr unterscheidet. Es geht um Entscheidungen, das Vertrauen zu guten Freunden, den Wert von Familie und die Idee, Heimat zu finden. Dadurch wird das Buch auch zu einem Ratgeber, um mit vielen Widrigkeiten klarzukommen: Gil Ofarim nimmt uns auf der Reise durch das Dickicht aus Gefühlen und Erfahrungen an die Hand und lehrt uns, niemals stehen zu bleiben – auch wenn wir nicht immer wissen, wohin unser Weg führt.

Es gibt tiefe Einblicke in seine Philosophie und Gedankenwelt. Wir lernen den kreativen Ausnahme-Künstler auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens kennen, und treffen auf einen nachdenklichen bodenständigen Mann, der die Menschen um sich herum allein mit seinem tiefsinnigen Da-Sein unterstützt, inspiriert und motiviert: „Ich befinde mich auf einer Reise, die noch lange nicht beendet ist. Ich habe viel erlebt und noch mehr zu erzählen. Man kann am Ende zwar nichts mitnehmen, aber vielleicht hinterlässt man seine Fußspuren, an denen sich andere orientieren können. Vielleicht inspiriert man jemanden oder verändert sogar etwas. Damit wäre mein Ziel schon erreicht.“ 

Gleichzeitig dürfen wir viele Anekdoten miterleben, die sich hinter den Kulissen der großen Shows und TV-Ereignisse abspielen. Das unbändige Leben als Teeniestar steht immer wieder im Kontrast zu dem Halt, den ihm seine Familie und vor allem sein Vater geben. So ist er bodenständig geblieben und wir bekommen hier keine endlose Selbstbeweihräucherung, sondern ein ehrliches Buch mit authentischen Gedanken. Der innere Monolog ist nicht immer chronologisch aufgebaut, doch er liest sich sehr schlüssig und spannend. Man findet sich schnell in Gils Gedankenwelt ein und verliert auch nie den Faden.

Die bewegende Geschichte lässt uns spüren, worum es wirklich geht im Leben: Sich selbst treu zu bleiben, immer wieder aufzustehen und weiter zu gehen, die Hoffnung niemals aufzugeben – und die Welt täglich ein bisschen besser zu machen. Gil Ofarim hat den Mut nicht verloren. Das Solowerk von 2020 hat es trotz aller Widrigkeiten auf Platz 5 der deutschen Charts geschafft und er plant bereits ein weiteres Album. Gut so! Diese Stimme hat es verdient, gehört zu werden.

Das Buch erscheint als Hardcover mit ca. 240 Seiten und einer Sammlung von Farbfotos im Mittelteil.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 um 03:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.