Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

„Boomende Stadt“ – das spannende Debüt von Prinzessin & Rebell

Prinzessin & Rebell  •  Boomende Stadt
Veröffentlichungsdatum: 28.08.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Prinzessin & Rebell – unter diesem Namen haben sich zwei Freigeister zusammengefunden, die jeder für sich schon einiges an Lebens- und Musikerfahrung gesammelt haben: Anna Katharina Kränzlein, Mitbegründerin und langjährige Geigerin der Gruppe Schandmaul, die sich in den letzten Jahren in den bayrischen Wald zurückgezogen hatte, und Florian Kirner, lange als Kabarettist Prinz Chaos II. erfolgreich, der zuletzt sein eigenes Schloss renoviert und in einen besonderen Lebensraum verwandelt hat. Nun machen diese beiden – deren Familien sich übrigens schon lange kennen – also gemeinsam Musik und präsentieren auf ihrem Debütalbum „Boomende Stadt“ handgemachten und authentischen deutschen Folk mit poetischen aber auch rebellischen Texten.

Ein Aufbegehren gegen festgefahrene und unterdrückende Strukturen, verbunden mit der Zuversicht, gemeinsam Dinge ändern zu können, zieht sich durch das ganze Album. Das beginnt mit dem Opener „Der Pfahl“, einem ursprünglich aus Spanien stammenden und in der deutschen Übertragung schon altbekannten Solidaritätslied, und es findet seinen Höhepunkt in „Zusammen!“ Florians aktueller Version vom alten „Bürgerlied“, das bereits in der Arbeiterbewegung oder von Liedermachern wie Hannes Wader gesungen wurde.

Die beiden nehmen sich noch weitere bekannte Titel vor und machen ihr eigenes Ding daraus. So wird der Folksong „If I Where a Carpenter“ zum launigen Duett „Wenn ich ein Metzger wär“ und die Pop-Hymne „Live Like Horses“ von Elton John und Luciano Pavarotti entfaltet in der reduzierten Version mit Geige und Gitarre einen ganz besonderen Zauber. Natürlich gibt es auch einige Eigenkompositionen, wie etwa der humorvolle Kampf gegen „Das Mücklein“ oder das romantische „Dass man sich wärmt in der Nacht“, das sich allerdings noch ein bisschen bei Matthias Claudius „Abendlied“ bedient. Und nicht zuletzt ist da der tolle Titelsong „Boomende Stadt“, in dem sich Anna Katharina und Florian herrlich ironisch über die vermeintlichen Vorteile des Lebens in einer Großstadt lustig machen. Zum Schluss des Albums wird es dann wieder etwas ruhiger mit dem Gutenachtlied „Prinzessin“ und dem nachdenklichen „Versunkene Sterne“.

Prinzessin & Rebell – das funktioniert nicht nur in manchen Märchen, sondern auch in diesem Fall musikalisch wunderbar. Denn die begabte Geigerin Anna Katharina mit ihrer klaren Sopranstimme und Florian an der Gitarre und mit seinem eher rauen Gesang ergänzen sich hervorragend und sind vor allem auch inhaltlich auf einer Wellenlänge. Man darf hoffen, dass die beiden trotz Corona mit ihrer wunderbaren Musik demnächst auch möglichst oft live auftreten können.

Als Bonustrack gibt es auf „Boomende Stadt“ übrigens „Zusammen!“ nochmal in einer gemeinsamen Version mit Konstantin Wecker und dessen genialem Pianisten Jo Barnikel. Und so wird am Ende die zentrale Botschaft erneut ganz deutlich: Lasst uns auf die Liebe bauen, nur zusammen wird es geh’n.